Komische und ernste Liebe und eine Weltreise

Feiertagskino im Kulturbahnhof
Von Redaktion [23.03.2005, 10.09 Uhr]

Gefunden? Vom Suchen und Finden der Liebe erzählt der Film im KuBa-Kino am Ostermontag.

Gefunden? Vom Suchen und Finden der Liebe erzählt der Film im KuBa-Kino am Ostermontag.

Auf das Remake des Jules-Verne-Klassikers „In 80 Tagen um die Welt“ können sich Kinofreunde am Montag, 28. April, freuen: Im Jülicher Kulturbahnhof läuft der Familienfilm um 16 Uhr über die Leinwand. Die Geschichte des exzentrischen Engländers Phileas Fogg und seines aufopfernden Dieners Passepartout ist hinlänglich bekannt. Die deutsch-britische Co-Produktion verschiebt die Wette zur Weltumrundung etwas zugunsten des Abenteuers und so ist der eigentliche Held der Diener, gespielt von Jackie Chan. Viel Spaß versprechen auch die Chameo-Rollen, in denen es John Cleese, Rob Schneider, Samo Hung, Kathy Bates, Owen Wilson und Arnold Schwarzenegger im Getümmel auszumachen gilt.

Um eine Reise anderer Art geht es in der Komödie „Vom Suchen und Finden der Liebe“, dem Abendfilm im Kulturbahnhof um 20 Uhr. Zum fantastischen Liebesreigen mit heiterem Unterton mit Alexandra Maria Lara und Moritz Bleibtreu in den Hauptrolle musste Münchens Gesellschaftschronist numero uno, Helmut Dietl ("Rossini") Stars wie Uwe Ochsenknecht, Anke Engelke, Heino Ferch, Justus von Dohnányi und Harald Schmidt nicht lange bitten. Es geht um die einzig wahre Liebe im Dies- und Jenseits, die Reise des Liebenden, der seine Holde aus der Unterwelt befreien will. Einfach ein perfekt-romantisches Film-Oster-Ei.

Dramatisches in Liebesdingen entspannt sich im französischen Film „Intime Fremde“ am Dienstag um 20 Uhr. Eigentlich wollte Anna (Sandrine Bonnaire) ihr Herz bezüglich ihrer Eheprobleme ja einem Psychologen ausschütten. Sie verwechselt aber die Türe und landete bei dem verwirrten und faszinierten, schüchternen Steuerberater William (Fabrice Luchini). Dieser klärt die Sache aber nicht auf und so berichtet Patrice Leconte von glücklichen Missverständnissen und der heilsamen Bedeutung von Ritualen.

Werbung


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung