Tag der Energie bei den Stadtwerken

Jülich: Viel Energie Herrn "Netz" und "Stromi"
Von Dorothée Schenk [20.06.2016, 09.53 Uhr]

E-Mobilität war beim "Tag der Energie" ein Thema zwischen Bürgermeister Fuchs (l) und Stadtwerke-Chef Ulf Kamburg (l)

E-Mobilität war beim "Tag der Energie" ein Thema zwischen Bürgermeister Fuchs (l) und Stadtwerke-Chef Ulf Kamburg (l)

Wenn man „Herr Netz“ heißt und Feinheiten, die es bei Hausinstallationen zu beachten gilt, erläutert, dann schafft schon der Name Vertrauen. Beim „Tag der Energie“ der Stadtwerken Jülich zuständig war er einer der Ansprechpartner für Besucher „An der Vogelstange 2a“ auf dem Betriebsgelände.

Was passiert eigentlich mit einem Kabel, wenn es lange unter der Erde liegt? Wie kommt es zum Kurzschluss? Einen „Blick unter die Erde“ im übertragenen Sinne gewährten die Stadtwerke und zeigten, wie Kabel sich unter der Last der Jahre aber auch der Last der Kraftfahrzeuge entwickeln. Eine Zeitreise boten auch die verschiedenen „Zähler“, wie auch heute noch im Volksmund die inzwischen längst modernisierten Messeinrichtungen für Gas, Wasser und Strom im Haushalt genannt werden. Hier steht der nächste Schritt zur Digitalisierung bevor: Damit können auch Daten über den Energieverbrauch gesammelt und ausgewertet werden, etwa um die Netze besser auszubalancieren.

Werbung

Ein Blick hinter die Kulissen für Kinder und Eltern

Ein Blick hinter die Kulissen für Kinder und Eltern

Ulf Kamburg, Geschäftsführer der Stadtwerke Jülich, sieht noch einen weiteren Nutzen: Der „intelligente Zähler“ kann als Sicherungssystem in einer älter werdenden Gesellschaft wirksam werden. Als Beispiel: Eine Seniorin schaltet immer um 8 Uhr ihre Kaffeemaschine an. Wenn diese morgendliche Routine ausbliebe, würde das auffallen und könnte ein „Warnsignal“ auslösen.

Zukunftsmusik spielten die Stadtwerke auch zum Thema „E-Mobilität“. Alle derzeit verfügbaren Modell konnten bestaunt und bestiegen werden ob mit „Strom aus der Steckdose“, Erdgas- und Hybrid-Fahrzeugen (Strom und Benzin). Hochinteressiert zeigte sich Bürgermeister Axel Fuchs, in der Überlegung, ein „Fuhrpark der Zukunft“ für die Stadtverwaltung Jülich könnte in dieser Weise umwelt- und kostenfreundlich in Kooperation mit dem städtischen Tochterunternehmen umgerüstet werden.

Ein gelungenes Konzept legten die Stadtwerke mit ihren „Tag der Energie“ vor. Auf ihrem Gelände boten sie viel Information für die Eltern und bedienten gleichzeitig den Spieltrieb der Kinder. Ein Quiz führte einmal quer durch das Angebotsfeld des lokalen Energie-Unternehmens und natürlich gab es auch die Einladung zum Experimentieren.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Selbst-Vermarktung
Vielseitig, wandelbar und mutig, das sind Adjektive, die gut zu Ute Werner passen. Die 55-jährige ist vor zehn Jahren nach Jülich gekommen, übernahm das Traditions-Strumpf-Geschäft am Markt und ist heute Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich. Geplant war nichts davon. Es hat sich mehr „gefügt“.  [08.03.2017, 08.51 Uhr]  >>

Rundum

Hohe Kunst von der Burg Engelsdorf [08.03.2017, 09.09 Uhr]  >>
Oberzier: Frau ruft Hirsch [08.03.2017, 08.41 Uhr]  >>

Vereine

"Pussyhats" als sichtbares Zeichen [08.03.2017, 08.07 Uhr]  >>
Ausnahmezustand ist Normalzustand [08.03.2017, 07.00 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung