Fünftklässler gehen an Overbach in den Sportscheck
Von Redaktion [28.06.2016, 17.40 Uhr]

Nicht nur sängerisch und wissenschaftlich positioniert sich künftig das Gymnasium Haus Overbach – auch sportlich geht es deutlich nach vorne: Als erste weiterführende Schule im Kreis Düren hat die Schule mit dem Kreissportbund Düren eine Kooperation geschlossen, mit dem Ziel, die neuen Sextaner auf Fitness und Geschick zu testen. Der erste so genannte Sportscheck fand erstmals im Februar mit allen Fünfklässlern statt.

13 sportartspezifischen Stationen galt es für die Schülerinnen und Schüler zu absolvieren, an denen allgemeine sportmotorische Fähigkeiten wie Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit überprüft wurden. Dabei kamen auch Lichtschranken zur Messung der Geschwindigkeit von Bällen und das, an der Schule neu angeschaffte Cube-System zur Überprüfung der Koordinationsfähigkeit zum Einsatz.

Die Ergebnisse wurden danach den Eltern zur Verfügung gestellt, um sie über das Abschneiden ihrer Kinder und deren Stärken und Schwächen in den untersuchten Bereichen zu informieren. Hierbei erhielten sie auch Tipps zur Verbesserung oder zur weiteren individuellen Förderung.

Werbung

Kooperation für den Sportscheck an Haus Overbach zwischen Schule, Träger, Krankenkasse, Sportvereinen und -verbänden und dem indeland.

Kooperation für den Sportscheck an Haus Overbach zwischen Schule, Träger, Krankenkasse, Sportvereinen und -verbänden und dem indeland.

Die gewonnenen – hier allerdings anonymisierten – Datensätze ermöglichen aber nicht nur die Ermittlung des Leistungsstandes einzelner Schülerinnen und Schüler, sondern auch einen Vergleich zum Beispiel zwischen Mädchen und Jungen und einzelnen Klassen. Darüber hinaus ist eine Gegenüberstellung mit Durchschnittswerten möglich, die deutschlandweit ermittelt wurden.

Durch die frühzeitige Aufdeckung von Bewegungsschwächen und -mängeln sowie das Erkennen besonderer sportlicher Begabungen soll im Sportunterricht nun eine gezielte, angemessene und individuelle Förderung der Schülerinnen und Schüler erfolgen. Darüber hinaus ist der Aufbau eines Netzwerkes zwischen dem Gymnasium Haus Overbach, dem Kreisportbund Düren, dem Stadtsportverband Jülich sowie unterschiedlichen Sportvereinen und Therapeuten geplant.

Ziel ist es, hierdurch die Arbeit der Sportlehrerinnen und Sportlehrer zu unterstützen. Die Wirksamkeit der Maßnahmen soll in Zukunft anhand weitere Tests stetig überprüft werden: In Klasse 7 sollen die jetzigen Fünfklässer zum „Wiederholungscheck“ antreten. Ein weiterer sportmotorischer Test ist dann in der Klasse 10 vorgesehen. Alle neuen Eingangsklassen sollen in Zukunft in diesem Modus auf ihre sportmotorischen Fähigkeiten hin untersucht werden.

Dieses bisher im Kreis Düren einmalige Projekt ist Teil des neuen Sportprofils am Gymnasium Haus Overbach. Finanzielle Projektförderung erhält die Schule in den kommenden drei Jahren durch die Indeland GmbH und die Barmer GEK .


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung