Hundeführerschein

Broicher KiTa hat tierisch gute Lehrer
Von Redaktion [02.07.2016, 06.52 Uhr]

Wenn Alice und die anderen Hunde vom Verein Tiere als therapeutische Begleiter die integrative Kita Purzelbaum in Broich besuchen, strahlen alle Kinder und begrüßen die Hunde und ihre Besitzer liebevoll und voller Erwartung.

„Man kann sich viel besser Dinge merken, wenn wir es mit einem Hund üben“ meint Amelie 6 Jahre. „Ja, wir werden richtig klug“ ergänzt noch Joel.

Diese kluge Einschätzung wird auch von den anderen Vorschulkindern geteilt. Sie sind es nämlich, die für den Hundeführerschein alles Wichtige über den Umgang mit Hunden erfahren und üben wollen.

Sie lernen, wie sie sich fremden Hunden gegenüber verhalten sollen, da nicht alle Hunde, wie die vom Verein, Kindern so stressresistent und geduldig begegnen.

Leinenführung, Kommandos, den Hund bürsten oder mit ihm schmusen, das üben schon die kleinen Purzelbäume. „Wir großen Vorschulkinder können das schon. Jetzt üben wir Parcourlaufen, Tunnellauf und geben Spüraufträge.“, erklärt Jessie stolz. Dabei verstecken die Kinder Leckerlies oder andere Dinge und staunen immer wieder auf`s Neue, wie schnell die Hunde diese Verstecke finden.

Werbung

Hund des Vereins "Tiere als therapeutische Begleiter" arbeitet einem Vorschulkind

Hund des Vereins "Tiere als therapeutische Begleiter" arbeitet einem Vorschulkind

Die Lehrer auf vier Beinen bringen auch die schüchternen Kinder dazu, deutliche Kommandos auszusprechen.

Zum Abschluss des Projekts kam endlich der Tag der Durchführung des Hundeführerscheins. Die Kinder luden Eltern, Geschwister und Großeltern ein um zu präsentieren, was sie im Umgang mit den Vierbeinern alles gelernt haben. Auch die jüngeren Kitakinder beobachteten als Zuschauer das Geschehen. Es wurde ordentlich angefeuert und applaudiert.

Die Kinder zeigten mit den Hunden Leinenführung, Parcourlauf, Tricks und Kommandos. Dann erzählten sie, was sie alles über den Umgang mit Hunden wissen.

Zum Schluss erhielten alle Teilnehmer eine Urkunde, die sie gleich stolz ihren Familien und Freunden zeigten.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Selbst-Vermarktung
Vielseitig, wandelbar und mutig, das sind Adjektive, die gut zu Ute Werner passen. Die 55-jährige ist vor zehn Jahren nach Jülich gekommen, übernahm das Traditions-Strumpf-Geschäft am Markt und ist heute Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich. Geplant war nichts davon. Es hat sich mehr „gefügt“.  [08.03.2017, 08.51 Uhr]  >>

Rundum

Hohe Kunst von der Burg Engelsdorf [08.03.2017, 09.09 Uhr]  >>
Oberzier: Frau ruft Hirsch [08.03.2017, 08.41 Uhr]  >>

Vereine

"Pussyhats" als sichtbares Zeichen [08.03.2017, 08.07 Uhr]  >>
Ausnahmezustand ist Normalzustand [08.03.2017, 07.00 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung