Stadtteilzentrum Nordviertel

Jülich: EM auf Leinwand und Mittagstisch
Von Redaktion [23.06.2016, 12.09 Uhr]

Das Stadtteilzentrum Nord hat sein Programm für den Juli bekannt gegeben. Die Bewohner des Nordviertels werden unter anderen die EM auf Leinwand gucken können und gemeinsam zu Mittag essen.

Zum Kaffeeklatsch sind am Montag, 4. Juli von 15 Uhr bis 16.30 Uhr die Bewohner des Nordviertels eingeladen. Die Kosten betragen 2,50 Euro.

Der offene Spieltreff findet am Dienstag, 12. Juli ab 18 Uhr, statt. Gespielt werden unter anderem Skat, Doppelkopf, Skibo und diverse Brettspiele.

Der Seniorenmittagstisch verfolgt das Motto „Gemeinsam schmeckt’s besser“. Er findet am Donnerstag, 7. Juli von 12 bis 13 Uhr statt. Kostenbeitrag 3,50 Euro pro Person. Zur besseren Planung bittet das Stadtteilzentrum um eine Anmeldung bis zum Vortag, Mittwoch 6. Juli, 12 Uhr beim Amt für Familie, Generationen und Integration.

Werbung

Ausgewählte Spiele der deutschen Nationalmannschaft können im Zentrum auf einer Großleinwand verfolgt werden.

Ab dem 11. Juli finden urlaubsbedingt bis zum Ende des Monats montags und donnerstags keine Angebote statt.

Weitere Informationen zu den Terminen und Angeboten: Tel. 63 239 (Beatrix Lenzen) oder E-Mail: BLenzen@juelich.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Selbst-Vermarktung
Vielseitig, wandelbar und mutig, das sind Adjektive, die gut zu Ute Werner passen. Die 55-jährige ist vor zehn Jahren nach Jülich gekommen, übernahm das Traditions-Strumpf-Geschäft am Markt und ist heute Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich. Geplant war nichts davon. Es hat sich mehr „gefügt“.  [08.03.2017, 08.51 Uhr]  >>

Rundum

Hohe Kunst von der Burg Engelsdorf [08.03.2017, 09.09 Uhr]  >>
Oberzier: Frau ruft Hirsch [08.03.2017, 08.41 Uhr]  >>

Vereine

"Pussyhats" als sichtbares Zeichen [08.03.2017, 08.07 Uhr]  >>
Ausnahmezustand ist Normalzustand [08.03.2017, 07.00 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung