Aus dem Polizeibericht

Jülicher Land: Unfallschaden und Einbruchbeute
Von Redaktion [08.06.2016, 14.56 Uhr]

Die Polizei hatte es laut Pressebericht am gestrigen Dienstag mit zwei Einbrüchen und einem Verkehrsunfall in Jülich zu tun.

Beim Abbiegen hatte am Dienstagabend gegen 18 Uhr in Güsten eine 29 Jahre alte Frau aus Titz einen entgegenkommenden Kradfahrer aus Bedburg übersehen. Es kam zum Zusammenstoß. Von der Welldorfer Straße wollte sie in Richtung Rödingen fahren, Als ihr auf der Johannesstraße der Zweiradfahrer entgegen kam.

Bei der Kollision zog sich der Bedburger leichte Verletzungen zu. Er kümmerte sich nach seiner ärztlichen Versorgung vor Ort anschließend um sein nicht mehr fahrbereites Fahrzeug.

Es entstand ein Sachschaden von insgesamt rund 2500 Euro. Gegen die Verursacherin fertigten die Beamten eine Unfallanzeige.

Unerkannt flüchten konnten laut Polizeibericht die Täter, die am Dienstag in eine Wohnung im Nordviertel, eine Wohnung in der Innenstadt und in ein Einfamilienhaus im Heckfeld einstiegen.

Werbung

Zwischen 12.30 und 19.40 Uhr nutzten Diebe die Abwesenheit der Bewohner und verschafften sich gewaltsam Zutritt zu einer Wohnung eines Mehrfamilienhauses auf der Röntgenstraße. Auf ihrer Suche nach Wertgegenständen nahmen sie ein IPad an sich.

Die kurze Abwesenheit eines Bewohners einer Wohnung auf der Düsseldorfer Straße nutzten die Eindringlinge zwischen 13.15 und 15 Uhr. Sie öffneten die Wohnungstür auf der zweiten Etage des Mehrparteienhauses und durchsuchten die Wohnung. Sie entkamen mit Schmuck und einem Mobiltelefon.

Auf der Theodor-Körner-Straße schlugen Einbrecher zwischen 14 und 16.10 Uhr zu. Sie schlugen eine Fensterscheibe eines freistehenden Einfamilienhauses auf, gelangten so ins Innere und durchsuchten die Räumlichkeiten. Ob und was entwendet wurde, lag zum Ende der Anzeigenaufnahme noch nicht.

Die Kriminalpolizei hat Spuren gesichert und die Ermittlungen aufgenommen. Hinweise über verdächtige Beobachtungen nimmt die Polizei unter der Notrufnummer 110 entgegen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Selbst-Vermarktung
Vielseitig, wandelbar und mutig, das sind Adjektive, die gut zu Ute Werner passen. Die 55-jährige ist vor zehn Jahren nach Jülich gekommen, übernahm das Traditions-Strumpf-Geschäft am Markt und ist heute Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich. Geplant war nichts davon. Es hat sich mehr „gefügt“.  [08.03.2017, 08.51 Uhr]  >>

Rundum

Hohe Kunst von der Burg Engelsdorf [08.03.2017, 09.09 Uhr]  >>
Oberzier: Frau ruft Hirsch [08.03.2017, 08.41 Uhr]  >>

Vereine

"Pussyhats" als sichtbares Zeichen [08.03.2017, 08.07 Uhr]  >>
Ausnahmezustand ist Normalzustand [08.03.2017, 07.00 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung