Vortrag über "Liebesmüh" in Jülich
Von Redaktion [11.06.2016, 07.04 Uhr]

Über "Liebesmüh - Phasen der Leidenschaft und Beziehung: Emotionale Entwicklungen in Paarbeziehungen – Vortrag für junge und erfahrene Menschen in Beziehungen" referiert auf Einladung der Ev. Erwachsenenbildung der Frankfurter Psychologe und Autor Dr. Detlef Klöckner am Freitag, 17. Juni, um 18 Uhr im Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Düsseldorfer Straße 30, in Jülich.

Die Realität holt das Bild einer guten Beziehung oft ein. Muss das so sein? Welche Erwartungen haben wir an eine gelingende Beziehung? Detlef Klöckner hat sich den Verlauf von Beziehungen in seiner Beratungsarbeit genau angesehen und erkannte fünf Phasen in langfristigen Partnerschaften, die er in diesem Vortrag vorstellen wird. Dabei ist das Verstehen und Benennen der Hürden oder Tiefphasen bereits eine Hilfe auf dem Weg einer gelingenden Beziehung.

Werbung

Überhaupt schafft sein Vortrag Erkenntnisse, die für junge und langjährige Beziehungen eine große Chance bieten können. Neben dem Interesse die eigene Beziehung zu reflektieren, bietet der Vortrag sowohl für alleinstehende Menschen eine wichtige Reflexionsmöglichkeit, als auch für Menschen, die Freundinnen und Freunde in solchen Lebenssituationen beistehen.

Erfrischend und außerordentlich spannend für das Verständnis sind fünf treffend ausgewählte Filmausschnitte analog zu den jeweiligen Beziehungsphasen. Eine Beziehung kann es durchaus Wert sein „Müh“ auf sie zu verwenden, so der durchaus positiv verstandene Titel von Klöckners Buch „Liebesmüh“.

Die Evangelische Erwachsenenbildung im Kirchenkreis Jülich bittet auf jeden Fall um eine Anmeldung unter 02461 9966-0 bzw. per Email unter eeb@kkrjuelich.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Selbst-Vermarktung
Vielseitig, wandelbar und mutig, das sind Adjektive, die gut zu Ute Werner passen. Die 55-jährige ist vor zehn Jahren nach Jülich gekommen, übernahm das Traditions-Strumpf-Geschäft am Markt und ist heute Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich. Geplant war nichts davon. Es hat sich mehr „gefügt“.  [08.03.2017, 08.51 Uhr]  >>

Rundum

Hohe Kunst von der Burg Engelsdorf [08.03.2017, 09.09 Uhr]  >>
Oberzier: Frau ruft Hirsch [08.03.2017, 08.41 Uhr]  >>

Vereine

"Pussyhats" als sichtbares Zeichen [08.03.2017, 08.07 Uhr]  >>
Ausnahmezustand ist Normalzustand [08.03.2017, 07.00 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung