Neuer Brandschutzwagen

Lehrreiche "Feuerspiele" für Jülicher Kinder
Von Gisa Stein [06.06.2016, 17.21 Uhr]

Im "Rauchhaus" können schon die Kleinsten Verhaltensweisen im Brandfall lernen.

Im "Rauchhaus" können schon die Kleinsten Verhaltensweisen im Brandfall lernen.

Kindern bringt man bei: Mit Feuer spielt man nicht. Das Ziel, dem Nachwuchs spielerisch den Umgang mit Feuer beizubringen ist aber das Ziel des neuen Brandschutzwagens, der jetzt der Freiwilligen Feuerwehr Jülich übergeben worden ist.

„Das Brandschutzmobil ist mit seinen Materialien zur Brandschutzerziehung dabei das optimale Hilfsmittel, mit dem die Jülicher Wehrleute den Kindern in den Kindergärten und Schulen überlebenswichtige Verhaltensweisen im Umgang mit Feuer oder gar im Brandfall anschaulich vermitteln können“, so Udo Diß als Leiter der Jülicher Feuerwehr. Das Rauchhaus, eine Art Puppenhaus, in das Rauch eingelassen werden kann, zeigt beispielsweise, wie sich Brandrauch in einem Gebäude ausbreitet. Dies zu verstehen erhöht die Wahrscheinlichkeit, im Brandfall den richtigen Fluchtweg zu wählen.

Werbung

Bürgermeister Axel Fuchs schritt gleich zur Tat und übte sich Feuerlösch-Trainer.  Foto: Stadt Jülich/Stein

Bürgermeister Axel Fuchs schritt gleich zur Tat und übte sich Feuerlösch-Trainer. Foto: Stadt Jülich/Stein

Das Brandschutzmobil bietet aber nicht nur die Möglichkeit der Brandschutzerziehung für Kinder. Mit dem Feuerlöschtrainer kann der Umgang mit einem Feuerlöscher realitätsnah geübt werden, was eine schnelle Bekämpfung von Entstehungsbränden fördert. „Es ist wichtig, die Interessen der Kinder auch für die Arbeit der Feuerwehr zu wecken. Ich habe die Hoffnung, dass das Brandschutzmobil das eine oder andere Kind auch eines Tages dazu bringen wird, Mitglied der Feuerwehr zu werden“, so Bürgermeister Axel Fuchs, der die Gelegenheit nutzte, die richtige Handhabung eines Feuerlöschers zu trainieren und demonstrieren. Fuchs bedankte sich bei der Firma Communitas Sozialmarketing GmbH für die Akquise der Sponsoren und bei den Geldgebern für die Spende "im Namen der Freiwilligen Feuerwehr, aber auch im Namen aller Einwohner Jülichs, die von diesem Mobil profitieren können.“

Manfred Walter als Vertreter der Firma Communitas versicherte, dass es „perfektes Material sei, um Hilfe bei der verpflichteten Aufklärung an Schulen und Kitas leisten zu können“. Udo Diß, Leiter der Feuerwehr Jülich, versprach die Schulung seiner Mitarbeiter.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Selbst-Vermarktung
Vielseitig, wandelbar und mutig, das sind Adjektive, die gut zu Ute Werner passen. Die 55-jährige ist vor zehn Jahren nach Jülich gekommen, übernahm das Traditions-Strumpf-Geschäft am Markt und ist heute Vorsitzende der Werbegemeinschaft Jülich. Geplant war nichts davon. Es hat sich mehr „gefügt“.  [08.03.2017, 08.51 Uhr]  >>

Rundum

Hohe Kunst von der Burg Engelsdorf [08.03.2017, 09.09 Uhr]  >>
Oberzier: Frau ruft Hirsch [08.03.2017, 08.41 Uhr]  >>

Vereine

"Pussyhats" als sichtbares Zeichen [08.03.2017, 08.07 Uhr]  >>
Ausnahmezustand ist Normalzustand [08.03.2017, 07.00 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung