Sparkasse spendiert Notebooks

Barmener Science College "aufgerüstet"
Von Redaktion [16.05.2016, 07.58 Uhr]

Über 16 neue Notebooks freut sich das Science College des Haus Overbach in Barmen. Der Kauf war möglich durch die finanzielle Unterstützung der Sparkasse Düren.

Künftig werden die mobile Computer in der außerschulischen MINT-Bildung von Kindern, Jugendlichen und Pädagogen eingesetzt. Die Übergabe durch Udo Zimmermann, stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Düren, an den Leiter des Science College Overbach, Rusbeh Nawab, fand während eines Fortbildungsworkshops zur Automatisierungstechnik statt. Sofort kamen die Notebooks bei den teilnehmenden 15 Lehrer aus der gesamten Region zum Einsatz.

„Wir sind auf die finanzielle Unterstützung aus der Wirtschaft angewiesen, um unser alljährliches außerschulisches Bildungsprogramm Let’s Do Science durchzuführen“, erläuterte Rusbeh Nawab. Dank des Engagements der Sparkasse Düren können nicht nur Workshops für Techniklehrer durchgeführt, sondern auch ein TechnoClub für Nachwuchstüftler eingerichtet werden.

Werbung

„Mit der Unterstützung solcher Bildungsinitiativen wie am Science College Overbach, stärken wir den Bildungsstandort Kreis Düren“, betonte Udo Zimmermann. Helmut Gülden, stellvertretender Schulleiter der Goltstein-Schule Inden und Teilnehmer des Workshops berichtete, dass die im Workshop vermittelten Inhalte zur Pneumatik und Steuerungstechnik in den schulischen Unterricht einfließen und somit auf direktem Wege den Schülerinnen und Schülern zugutekommen.

Der Lehrer-Workshop wurde in Kooperation mit FESTO-Didactic ausgerichtet, einem Lehrmittelhersteller aus Stuttgart. Das Science College Overbach und FESTO Didactic fördern im Rahmen von außerschulischen Bildungsangeboten die Technikbildung an den weiterführenden Schulen insbesondere in der Region Düren.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung