Festakt im Rathaus

Jülich: Prof. Bers wird mit Rheinlandtaler geehrt
Von Redaktion [01.05.2016, 17.47 Uhr]

Prof. Günter Bers erhält den Rheinlandtaler

Prof. Günter Bers erhält den Rheinlandtaler

Der Landschaftsverband Rheinland (LVR) zeichnet Prof. Dr. Günter Bers für sein langjähriges ehrenamtliches Engagement und seine regionalhistorische Arbeit in Jülich mit dem Rheinlandtaler aus. "Prof. Dr. Günter Bers hat sich um die Erforschung und die Vermittlung der Geschichte des Jülicher Landes große Verdienste erworben", heißt es in der Ankündigung. Der Festakt wird am Montag, 2. Mai, im Jülicher Rathaus begangen.

Als stellvertretender Vorsitzender des Jülicher Geschichtsvereins und Mitautor der „Jülicher Geschichtsblätter“ sowie Mitbegründer der „Joseph-Kuhl-Gesellschaft“ hat er die geschichtliche Aufarbeitung seiner Heimat wesentlich mitgeprägt.

Die Breite seiner Forschungen macht Prof. Dr. Günter Bers zu einem angesehen Experten für eine Vielzahl von Themen der Region. Davon zeugen mehr als 20 Monografien und über 150 Aufsätze.

Werbung

Sein herausragendes Engagement im kulturellen Vereinsleben, seine schriftstellerische Schaffenskraft und sein Vermögen, den Menschen die Forschungsarbeiten solide zu vermitteln, strahlen dabei weit über Jülich hinaus.

Die Laudatio hält Anne Henk-Hollstein, stellvertretende Vorsitzende der Landschaftsversammlung Rheinland. Den Redetext halten wir vor Ort für Sie bereit.

Der LVR verleiht den Rheinlandtaler seit 1976 an Persönlichkeiten, die sich um die Kulturpflege im Rheinland besonders verdient gemacht haben. Über die Vergabe der Auszeichnung entscheidet der Kulturausschuss der Landschaftsversammlung Rheinland.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung