Konzert im MGJ

Klangfarben-Palette in Jülich
Von Redaktion [12.04.2016, 07.46 Uhr]

Ganz unterschiedliche Klangfarben erfüllen am Freitag, 15. April, um 19.30 Uhr, die Aula des Mädchengymnasiums Jülich. Bläser und Sänger treffen aufeinander, geben Auszüge aus ihrem aktuellen Repertoire zum Besten und nehmen die Konzertbesucher mit auf eine Reise in und durch die Welt der Klänge.

Die musikalische Begegnung der neun Sänger von Notsi(n)gnal mit der 30-köpfigen Bläservielharmonie Hambach verspricht ein reizvolles Erlebnis zu werden, denn die Unterschiedlichkeit der beiden bekannten Ensembles bietet klangliche Abwechslung par excellence. Das Programm ist vielschichtig und reicht von beschwingten Nummern über afrikanisches Liedgut bis hin zu Poparrangements. Bei einem Werk werden die Zuhörer die ‚musikalische Fusion‘ der beiden Jülicher Gruppen miterleben.

Werbung

Notsi(n)gnal

Notsi(n)gnal

Notsi(n)gnal möchte unterhalten, aber auch zum Träumen anregen und nachdenklich stimmen. Das kontrastreiche Programm des Konzertchores hält für jeden Geschmack etwas bereit. Zu Gehör kommen für Chor arrangierte Werke u.a. von den King’s Singers, Coco’s lunch, den Beatles, La Le Lu und John Rutter. Die Leitung des Chores liegt in den Händen von Judith M. Konopka.

Die Bläservielharmonie hat aus ihrem Repertoire einen bunten Strauß aus Kino-, Musical- und Popballaden zusammengestellt. Queen, Michael Jackson, Tabaluga, „Wie im Himmel“ und „Findet Nemo“ werden zu hören sein. Hier zeigt sich die große dynamische Bandbreite des symphonischen Blasorchesters mit einigen überraschenden Solopartien. Geleitet wird das symphonische Blasorchester von Christina Kleinlosen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung