Jülich: Wiederholung garantiert
Von Arne Schenk [10.03.2016, 11.50 Uhr]

Erfolg fast auf ganzer Linie. Überwiegende Zufriedenheit herrschte nach der Premiere von "Jülich Live!" auf Seiten von Veranstalter Gastro Event GmbH und lokalen Gastronomen. Der nächste Termin ist mit dem 18. März 2017 bereits ins Auge gefasst.

Der Erfolg von "Jülich Live!" soll 2017 wiederholt werden.

Der Erfolg von "Jülich Live!" soll 2017 wiederholt werden.

Bereits in der Nacht zu Sonntag habe der Veranstalter Adam Ruta von der Gastro Event GmbH mit den meisten Gastronomen sprechen können, die eine positive Bilanz der Veranstaltung gezogen hätteen und eine Wiederholung wünschten. Als voraussichtlicher Termin ist Samstag, 18. März 2017. im Gespräch. So berichtet es eine Pressemitteilung der Stadt Jülich.

„Wir werden als Veranstalter aus den Erfahrungen heraus die nötigen Konsequenzen für eine Wiederholung im nächsten Jahr ziehen und wollen das Konzept weiter verbessern. Nach so einem Erfolg ist es wünschenswert, die Veranstaltung zu vergrößern und noch mehr Bands in noch mehr Lokalen zu „Jülich Live!“ begrüßen zu dürfen. Somit soll die Gesamtkapazität der Lokale vergrößert werden. Auch die Anfangszeiten und die Zuordnung der Bands werden weiter optimiert“, wird Adam Ruta zitiert, der sich mit seinem Team auf die 2. Jülicher Bandnacht freue.

Werbung

In zwei Gastronomien wurde entsprechend dem Bericht aus Sicherheitsgründen zeitweise der Einlass gestoppt. Da viele Lokale recht nah beieinander liegen, hätten sich die betroffenen Gäste in der Zwischenzeit eine andere Band ansehen können.

Bereits kurz nach 20 Uhr seine die kalkulierten Restkarten an den Abendkassen vergriffen gewesen. Auch der Pendelbusservice sei gut angenommen worden. Die meisten Besucher hätten die Strecken zwischen den Locations jedoch als nächtlichen Spaziergang durch Jülich absolviert.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung