Marc „Brüh“ Breuer

Comedy für "Ruhebedürftige" im KuBa
Von Redaktion [19.02.2016, 21.02 Uhr]

Marc „Brüh“ Breuer hat "Die Ruhe weg". Der Comedian vom Rurtal Trio präsentiert am Samstag 20. Februar, um 20 Uhr im Kulturbahnhof Jülich sein brandneues Kabarettprogramm. Mit dabei als „Special Guest“: Löschmeister Josef Jackels.

„Ich hab` die Ruhe weg“: Der junge Vater Marc B. aus K. hat eine Menge um die Ohren: Termine, E-Mails, Deadlines und Überstunden. Die moderne Berufs­welt heizt ihm ganz schön ein. Doch das alles ist der reinste Urlaub, verglichen mit dem, was ihn abends zuhause erwartet: Die Kinder schreien herum, die Meerschweinchen sind schon wieder schwanger und die Spülmaschine hat es endgültig hinter sich.

Marcs Frau ist nett, aber keine große Hilfe. Sie macht Karriere und kommt nur noch selten zum Aufräumen. Stattdessen lädt sie ständig Besuch ein. Außerdem wünscht sie sich mehr Romantik und Auf­merksam­keit im Alltag. Brüh stellt die Frage: "Wie soll man das alles schaffen ohne komplett verrückt zu werden??!!"

Werbung

Marc B. wird die Ruhe zurückerobern. Mit einer Sauna-Zehnerkarte, dem neuartigen Gemüse-Abo und einem knallharten Entschleunigungsprogramm. Der Erfolg ist vorprogrammiert.
Zur Vorstellung in Jülich hat sich ein „Special Guest“ angekündigt: Der legendäre Löschmeister Josef Jackels aus dem vorderen Selfkant weiß wie man in brenzligen Situationen einen kühlen Kopf behält.

Marc Breuer spielte lange Jahre beim Rurtal Trio. Mittlerweile ist er solo unterwegs. Nach „Omma, Prinz Charles und ich“, vielen überregionalen Auftritten (u.A. WDR Mitternachtsspitzen, Night Wash on tour, Quatsch Comedy Club) und einer ausführlichen Babypause kehrt er nun gut aufgelegt auf die Kleinkunstbühne zurück. Über den Auftritt an alter Wirkungsstätte im Kuba Jülich freut er sich besonders.

Karten kosten an der Abendkasse 17 Euro.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung