Drei landesbeste Azubis kommen aus Jülich
Von  [28.11.2015, 19.17 Uhr]

Zählen zur Spitzenklasse: IHK-Geschäftsführer Heinz Gehlen (4. v. l.) freut sich mit den landesbesten Azubis aus dem Kammerbezirk Aachen. Foto: Lokomotiv Fotografie/IHK zu Essen

Zählen zur Spitzenklasse: IHK-Geschäftsführer Heinz Gehlen (4. v. l.) freut sich mit den landesbesten Azubis aus dem Kammerbezirk Aachen. Foto: Lokomotiv Fotografie/IHK zu Essen

Die rund 200 besten Auszubildenden aus den Bezirken der 16 Industrie- und Handelskammern in NRW sind bei der Landesbestenehrung 2015 im „Metronom Theater“ in Oberhausen ausgezeichnet worden. 20 von ihnen und damit knapp zehn Prozent der geehrten Prüflinge kommen aus dem Bezirk der Industrie- und Handelskammer (IHK) Aachen, davon stammen drei aus dem Kreis Düren - genau gesagt: aus Jülich.

Die drei landesbesten Absolventen sind alle beim Forschungszentrum Jülich in die Lehre gegangen, es sind Physiklaborant Marko Nonhoff, Henning Rumpf, Fachkraft für Schutz und Sicherheit, und Markus Timmermanns, ebenfalls Fachkraft für Schutz und Sicherheit.

„Unsere Betriebe brauchen helle Köpfe und engagierte Mitarbeiter wie diese
Top-Absolventen der dualen Ausbildung. Das gilt nicht nur für die Branchen,
die vom Fachkräftemangel betroffen sind“, sagt Heinz Gehlen,
Geschäftsführer der IHK Aachen.

Werbung

Knapp 120 verschiedene Berufsbilder waren vertreten, vom Automobilkaufmann über den Fachinformatiker bis hin zum Zerspanungsmechaniker. „Die Ehrung der Besten zeigt die beeindruckende Bandbreite der IHK-Ausbildungsberufe“, betonte Jutta Kruft-Lohrengel, Präsidentin der IHK zu Essen, vor rund 800 Gästen. Die zahlreichen Ausbildungsbetriebe und Berufskollegs seienErfolgsgaranten des dualen Ausbildungssystems.

Die IHK-angehörigen Betriebe in Nordrhein-Westfalen sind mit 191.438 Azubis (Stand: 31. Dezember 2014) der mit weitem Abstand größte Ausbilder in Deutschland. Die IHKs in NRW verzeichneten im vergangenen Jahr insgesamt 70.890 neu eingetragene Ausbildungsverträge. Die Landesbestenehrung findet seit 1992 jährlich statt und wird von den 16 Kammern abwechselnd organisiert.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung