Comedy

Jülich: Schräger Blickwinkel von Hastenraths Will
Von Redaktion [16.10.2015, 07.16 Uhr]

Hastenraths Will

Hastenraths Will

Der erfolgreiche Landwirt und Ortsvorsteher ist viel herumgekommen in den letzten Jahren. Nun ist es an der Zeit, die Welt teilhaben zu lassen an seinem neu erworbenen Wissen. Hastenraths Will heißt am Mittwoch, 21., und Donnerstag, 22. Oktober im Jülicher Kulturbahnhof "Herzlich Willkommen" mit seinem neuen Comedy-Programm.

Will schaut wie gewohnt großzügig über den eigenen Tellerrand hinaus und kommentiert das aktuelle Weltgeschehen aus seinem manchmal recht schrägen Blickwinkel. Der Grandseigneur des Agrarwesens er-zählt von Gott und der Welt und - von seiner Ehe.

Denn die bereitet ihm seit einiger Zeit Kopfzerbrechen, wird seine Frau doch von einem Mann umworben, der Will in Sachen Attraktivität und Reichtum weit überlegen ist. Wie der irritierte Landwirt sich mit seinem bisherigen (Ehe)Leben auseinandersetzt und dem Publikum am Ende sogar sein Herz öffnet, das ist die hohe Kunst der Psychologie, wie sie nur ein echter Visionär beherrscht.

Werbung

Einmal mehr zeigt sich: Die naiv anmutende Weltanschauung des Hastenraths Will entpuppt sich nach und nach als intelligente Mischung aus hintergründiger Gesellschaftssatire und herzerfrischender Comedy.

Die Karten kosten 14 Euro zzgl. Vorverkaufsgebühr bei der Buchhandlung Fischer und online unter www.kuba-juelich.de. An der Abendkasse zahlen Besucher 17 Euro.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung