Jülich: Themenfrühstück zur "Faszination Pilgern"
Von  [11.10.2015, 07.59 Uhr]

Pilger und Pilgerwege hat es schon immer gegeben, und doch ist die Interesse daran in den letzten Jahrzehnten gestiegen. Gehen ist die menschlichste Fortbewegungsart. Das mehrtägige Wandern mit leichtem Gepäck bietet dazu die Chance, mit einem sensiblen Herzen einen offenen Himmel zu erleben und so spirituelle Erfahrungen zu machen. Dem Pilger eröffnet sich die Möglichkeit, tiefergehende Begegnungen mit sich selbst, der Schöpfung und dem Schöpfer, mit Weggefährten und allerlei Überraschungen zu erleben.

Auf Grund der guten Infrastruktur bietet sich der europaweite Jakobsweg an, um von Zuhause aus diesen Pilgerweg einzuschlagen. Der Vortragende Volker W. Muhlack, aufgewachsen am linken Niederrhein, Vater von drei mittlerweile erwachsenen Kinder und Gemeindepastor der FeG Solingen-Aufderhöhe kann zu seinem Lebens-Lauf nicht nur eine Auslandstätigkeit als Pastor in Mali zählen, sondern auch ein Stück auf dem Jakobsweg.

Werbung

Sein Vortrag mit Bildern und Erlebnissen auf dem Jakobsweg ist eine Einladung, den eigenen (Lebens-)Weg bewusster zu gehen und dem Geheimnis nachzuspüren, dass man nicht alleine unterwegs ist.

Nach etwa anderhalb Jahre Pause findet am Samstag, den 24. Oktober von 9:30 - 11:30 Uhr in der Freien evangelischen Gemeinde Jülich, Wiesenstr. 4 wieder ein Themenfrühstück statt. Für diejenigen, die es (noch) nicht kennen, hier eine kurze Beschreibung: Mit netten Leuten den Samstag Morgen, ein leckeres Frühstücksbüffet und sich durch den lebensnahen Vortrag inspirieren lassen. Eine Teilnahmegebühr wird nicht erhoben, aber eine Spendendose für die Auslagen steht bereit. Aus organisatorischen Gründen wird um eine Anmeldung bei Simon Diercks (simon.diercks@feg.de; 02461- 99 79 999) gebeten.

Infos zur Freien evangelische Gemeinde sowie einige Eindrücke der letzten Themenfrühstücke finden sich unter: http://juelich.feg.de


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung