Jülich: Erst der Landrat - dann der Bürgermeister
Von Redaktion [13.09.2015, 14.10 Uhr]

Einen zweifachen Urnengang haben die Jülicher – und natürlich auch weitere Städte und Gemeinden im Kreis Düren – am heutigen Sonntag, 13. September, zu absolvieren: Die Entscheidung, wer der Landrat des Kreises Düren sein wird und wer zum Bürgermeister gewählt wird.

Zwischen den Landratskandidaten Wolfgang Spelthahn (CDU) und Peter Münstermann (SPD) entscheiden dürfen sich 215.691 Menschen im Kreis Düren entscheiden. Unter ihnen sind 7.208 Erstwähler, die zwischen 16 und 18 Jahre alt sind. Zudem sind unter den Wahlberechtigten 8.665 Bürger aus EU-Mitgliedsländern. Diese Stimmen werden in allen Kommunen zuerst ausgezählt.

Anschließend geht es an die Zählung der Bürgermeister-Stimmen, die sich in diesem Jahr unter - in der Reihenfolge, wie sie auf dem Stimmzettel zu finden sind – die Kandidaten

Werbung

Frank Peter Ullrich (Koppelkandidat von CDU und SPD),
Heinz Frey (UWG JÜL),
Jürgen Laufs (Grüne),
Axel Fuchs (Einzelbewerber),
Sven Reichert (Einzelbewerber) und
Michael Lingnau (Einzelbewerber)

verteilen. Bereits 20 Prozent der Stimmen sind bereits abgegeben, nämlich von 26?724 Wahlberechtigten haben 4696 sich per Briefwahl entschieden.

Bis 18 Uhr haben die Menschen vor Ort noch Gelegenheit, ihre Stimme zu nutzen. Dann schließen die Wahllokale.

Anschließend sind die Wahlergebnisse der Stadt Jülich zur Wahl des Bürgermeisters der Stadt Jülich und des Landrates des Kreises Düren via Internet einsehbar, "Beim Eingang einer Schnellmeldung aus dem Wahllokal wird das Ergebnis kurzfristig aufbereitet und zur Verfügung gestellt." - so steht es auf der Internet-Seite der Stadt.

Wer nicht persönlich ins Rathaus kommt, kann sich so auf dem laufenden halten.
Weil die Stimmen zur Landratswahl werden als erste ausgezählt ab 18 Uhr. Mit ersten Ergebnissen zur Bürgermeisterwahl ist also keineswegs vor 18.30 Uhr zu rechnen.

http://wahlen.kdvz-frechen.de/kdvz/kw2015/05358024/html5/index.html


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung