L.D. Stardust and the Ziggys from Mars

Jülich: Ein Traum von Bowie-Show
Von Redaktion [31.08.2015, 08.20 Uhr]

Seit einem Jahr bereiten sich die Jülicher Musiker um Lia Dolfus auf den großen Abend vor: "L.D. Stardust and the Ziggys from Mars" nennt sich die Projekt-Formation, die am Samstag, 12. August, ab 20.30 Uhr im Jülicher Kulturbahnhof einen Abend voller musikalischer und visueller Effekte dem Allround-Künstlers David Bowie ihren Tribut zollen.

„L.D. Stardust and the Ziggys from Mars“ um Jülicher Front-Frollein Lia Dolfus träumte von einer fulminanten Live-Show mit viel Deko, schicken Outfits, visuellen Specials und jeder Menge anderem Drumherum – und lässt ihn jetzt wahr werden.

„Ist das für Jülich nicht völlig übertrieben?“ fragt sich und sie so mancher potentielle Konzertbesucher ob des bisher einzig geplanten Konzerts im Kulturbahnhof. Die Antwort ist eindeutig: „So what?!“

Werbung

Hätte Bowie selbst es damals nicht in allerlei Hinsicht total übertrieben, so wäre er wohl noch etliche weitere Jahre als erfolgloser Folk-Sänger übersehen worden.
Im Vordergrund steht der im Jahre 2014 von Lia Dolfus aufgebauten Band trotzdem ganz klar die Musik. Und sie verfolgt damit eine Mission: „Ich will auch Nicht-Bowie-Fans überzeugen!“

Wie das geht? Sie lädt die Besucher dazu ein, sich absolut unvoreingenommen auf die Musik einzulassen: „Die Bowie-Songs, die wir spielen, sind viel mehr als das Klischee, das der Name vermittelt. Es ist Rock´n´Roll, manchmal sogar Punk Rock! Es ist frech, albern, nachdenklich, politisch- und musikalisch jenseits aller Erwartungen!“

Karten gibt es im Vorverkauf zu 8 Euro plus Gebühren bei der Buchhandlung Fischer oder Online unter www.kuba-juelich.de. An der Abendkasse kostet das Ticket 10 Euro.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung