Kuratorenführung

Fahndung nach Augustus im Jülicher Schlosskeller
Von Redaktion [15.08.2015, 18.01 Uhr]

Der 2000. Todestag des römischen Kaisers Augustus 2014 war Anlass, den römischen Wurzeln der Städte Maastricht, Heerlen, Aachen und Jülich nachzugehen. Dazu haben sich Historiker und Archäologen aus den vier Städten zusammengetan und gemeinsam eine Ausstellung konzipiert, die weit zurück zu den Anfängen der Besiedlung unserer Region führt. Seit Mitte Mai zeigt das Museum Zitadelle Jülich die Ausstellung „Fahndung nach Augustus – Suche nach den Wurzeln der Euregio“. Sie präsentiert die Früchte der grenzüberschreitenden Forschung und klärt die Frage, ob unsere Wurzeln bis in die Zeit Kaiser Augustus zurück reichen.

Werbung

Das Museum Zitadelle Jülich bietet am Sonntag, 16. August 2015 um 11 Uhr eine exklusive Kuratorenführung an. Der Maastrichter Stadtarchäologe Gilbert Soeters führt durch die Ausstellung im Schlosskeller. Dabei geht er besonders auf die Methoden der archäologischen Datierung ein. Selbstverständlich werden dabei auch die spannenden frühen Siedlungsfunde aus Traiektum (Maastricht) vorgestellt. Treffpunkt ist der Infopavillon im Schlossinnenhof. Die Führung ist kostenlos, lediglich der Museumseintritt ist zu entrichten (4 €, € 3 ermäßigt, 6 € Familien).

Die Kuratoren der beteiligten Museen bieten eine weitere sonntägliche Führung an. Am 20. September um 11 Uhr führt Andreas Schaub von der Stadtarchäologie Aachen durch die Ausstellung.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright