Kinderkultur am Sonntag

Nach dem Familienkonzert ab ins Jülicher Träumeland
Von Redaktion [30.07.2015, 17.27 Uhr]

Das Familienkonzert mit der Mukketierbande markiert den Auftakt des Kinderkultursommers.

Das Familienkonzert mit der Mukketierbande markiert den Auftakt des Kinderkultursommers.

Am kommenden Samstag, dem 01.08.2015 startet um 15 Uhr der diesjährige Kinderkultursommer mit einem Familienkonzert der Mukketier Bande. Auf einem kleinen Bauernhof lebt Bauer Anton mit seinen Tieren: einem Hahn, einem Schaf, einer Katze, einem Schwein, einer Kuh und vielen mehr. Doch seine Tiere sind anders als normale Bauernhoftiere – ganz anders.

Sie lieben Musik und spielen sogar Instrumente. Alle Lieder der Mukketier-Bande stellen ein Tier und sein Instrument vor und erzählen eine kleine Geschichte darüber. Zu hören sind die Trompete, der Kontrabass, die Gitarre, das Schlagzeug und Perkussion, die Mundharmonika, das Akkordeon, die Geige und das Banjo.

Zusammen gehen sie nun auf Tournee, landauf, landab, von Stadt zu Stadt, und geben Konzerte. Dabei treten im Touralltag so manche Eigenheiten der Mukketiere zu Tage: Heiner das vegetarische Schwein hat unmögliche Tischmanieren, Atze die Katze geht Surfen, die singenden Hühner sind extrem eitel und der Esel verliebt sich ...

Die Mukketier-Bande, das sind vier Berliner Profimusiker, die es verstehen, den Hühnerstall zu rocken - mit ´ner wilden Mischung aus Rock´A´Billy, Country, Gospel und Swing. Die Texte sind witzig und originell, für Kinder gut zu verstehen, und auch die Großen haben ihren Spaß daran. Mit der Mukketier-Bande können Eltern gemeinsam mit ihren Kindern ab 3 Jahren einen Riesen Konzertspaß erleben, und wer sich traut, darf auch mal auf die Bühne, um Instrumente kennenzulernen und mitzuspielen. Um 15 Uhr startet der Kinderkultursommer 2015 im Renaissance-Garten in der Zitadelle, bei Regen im PZ und dank der Unterstützung der Stadtwerke Jülich und des Kultursekretariats Gütersloh NRW erneut mit freiem Eintritt.


Werbung

Bettgeflüster mit Herbert und Mimi

Bettgeflüster mit Herbert und Mimi

Herbert & Mimi sind zwei liebevoll entwickelte Figuren, die spritzig und frech ihre Geschichten erzählen. Das Clownduo Herbert & Mimi sind Helga Jud und Manfred Unterluggauer aus Innsbruck. Sie fanden sich 1999 zum Clownduo CoCo´ zusammen und "verulken" nun als Herbert und Mimi Kinder und Erwachsene.

Dass das Bettgeflüster am Sonntag, 2. August, ab 15 Uhr nur ein Witz sein kann, dürfte nicht nur den erwachsenen Besuchern im Jülicher Zitadellen-Renaissance-Garten klar sein: Zwei Kinder, die sich aufs Bett freuen…

Herbert und Mimi, so heißt es jedenfalls, sind so zwei, die sich den ganzen Tag schon auf das eine freuen: endlich ins Bett legen und schlafen! Noch schnell die Lieblingssendung im Fernsehen anschauen, und dann nichts wie ab in die Federn. Doch irgendwie funktioniert das nicht so richtig mit dem ausruhen. Herbert verlässt ziemlich schnell das warme Bett, um in das Land der Träume aufzubrechen. Und Mimi muss wohl oder übel mit. Als die Nacht dann wieder zum Tag wird, kommt es Mimi so vor, als hätten sie kein Auge zugetan.

Geeignet ist das Schauspiel für ein Publikum ab 3 Jahren. Bei Regen weicht das "Theater" ins PZ aus, das dank der Unterstützung der Stadtwerke Jülich und des Kultursekretariats Gütersloh NRW erneut bei freiem Eintritt präsentiert werden kann.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung