Kinoprogramm

Küss den Koch im KuBa
Von Redaktion [23.07.2015, 07.24 Uhr]

Wenn man am Nullpunkt ankommt, kann es eigentlich nur noch bergauf gehen - so jedenfalls sieht geht es dem Protagonisten in "Kiss the Cook - so schmeckt das Leben", der am Montag, 27. Juli, ab 20 Uhr im Jülicher KuBa-Kino läuft.

Jahrelang war er den Feinschmeckern von Los Angeles zu Diensten doch jetzt reicht es Gourmetkoch Carl Casper - Restaurantbesitzer Riva (Dustin Hoffman) lässt ihm keine kreative Freiheit, seine Ehe mit Inez ist gescheitert, die Beziehung zu seinem 11-jährigen Sohn Percy liegt brach, und dann Muss er seine Kochkünste auch noch von einem snobistischen Kritiker verreißen lassen.

Am Nullpunkt angekommen, besinnt sich der Sternekoch auf seine kulinarischen Wurzeln und kauft in Miami einen heruntergekommenen Imbisswagen.

Werbung

Zusammen mit Percy und seinem Souschef Martin begibt er sich auf einen kulinarischen Road Trip durch den amerikanischen Süden und begeistert die Massen mit seiner exotisch - kreativen Küche. Endlich spürt er wieder, was ihn wirklich glücklich macht: Freunde, Familie und die Lust am Kochen.

Ein echter Kerl mit Gespür für das Sinnliche: Das verkörpert Blockbuster - Regisseur Jon Favreau („Iron Man“) als Regisseur und Hauptdarsteller in "Kiss the Cook - so schmeckt das Leben". Der ausgelassene, deftig brutzelnde Film, mit dem nicht nur Protagonist Carl , sondern auch Jon Favreau zu seinen Wurzeln zurück kehrt , trägt alle Attribute eines Herzensprojekts – eine Geschichte, die ein unabhängiges Leben voller Genuss feiert, inspirierte Kurz - Auftritte von Weltstars, einen lässigen Look und einen mitreißenden Soundtrack. Drei smarte Kerle am Grill, saftige Steaks, Loyalität gegenüber Weggefährten sowie Herz und Seele des amerikanischen Südens: In diesem vibrierenden Kosmos bewegt sich der Feelgood - Movie.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung