Aus dem Polizeibericht

Jülicher Seniorin fiel Trickdieben zum Opfer
Von Redaktion [18.06.2015, 15.07 Uhr]

Eigentlich wollte eine 76 Jahre alte Frau aus Jülich nur ihre Küche verkaufen. Dass sie dabei auf Trickbetrüger hereinfallen könnte, hatte die Dame nicht erwartet. Die Polizei fahndet nun nach drei Männern, die laut Pressebericht die Seniorin um ihr Geld brachten.

Merkwürdig kam der Jülicherin bereits die telefonische Anfrage hinsichtlich ihrer Küche vor. Der Anrufer interessierte sich nahezu mehr dafür, ob die Frau alleine zu Hause sei, als nach dem angebotenen Inventar zu fragen. Letztlich erschien er gegen 10.20 Uhr in der Wohnung in der Victor-Gollancz-Straße. Während er sich mit dem späteren Opfer in der Küche aufhielt und man über die Einrichtung sprach, postierte sich ein Begleiter im Türrahmen. So war der Dame der Blick in den Flur sowie weitere Räumlichkeiten versperrt. Aus einem unguten Gefühl gegenüber den Herrschaften heraus, hatte sie bewusst ihre Wohnungstür offen stehen gelassen. Dies machte sich nun ein Dritter zu Nutzen.

Dem aktuellen Ermittlungsstand nach lenkte das herein gelassene Duo die Rentnerin ab, während ein Kompagnon die Wohnung nach Wertgegenständen durchsuchte. Wie sich erst später herausstellte, hatten die Täter so der Geschädigten mehrere hundert Euro Bargeld
entwendet.

Werbung

Ein Zeuge sprach die Dame schließlich auf die drei Männer an, die fluchtartig das Wohnhaus verlassen hätten. Da fügten sich die Feststellungen wie Puzzleteile zusammen.

Die Polizei hat eine Strafanzeige gefertigt und sucht nun nach den Dieben. Sie werden wie folgt beschrieben: Beide wiesen ein südeuropäisches Aussehen auf und waren etwa 35 bis 40 Jahre alt. Bei einer Körpergröße von circa 180 cm hatten sie eine rundliche bis kräftige Figur. Sie sprachen sehr gutes Deutsch, der eine mit mehr, der andere mit weniger starkem Akzent. Bekleidet waren sie mit einem hellen Hemd und einer dunklen Jacke. Einer von ihnen schielte.

Zeugen, die die Personen möglicherweise beobachtet haben oder andere, weiterführende Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 02421 949-6425 mit der Polizei in Verbindung zu setzen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung