Berufsorientierung an der Realschule

Jülich: Vom Handwerksmeister zum Master
Von Redaktion [16.06.2015, 13.02 Uhr]

Als Fachleute informierten (v.l.) Henning Sybertz, Ioanna Pantazidou, Ulrich Ivens und Uwe Günther.

Als Fachleute informierten (v.l.) Henning Sybertz, Ioanna Pantazidou, Ulrich Ivens und Uwe Günther.

Schulabschluss - und dann? Vor dieser Frage stehen nicht nur die aktuellen Absolventen der Jülicher Schulen, sondern bereits die Schüler ab Klasse 8. Die drei letzten Jahrgänge sowie interessierte Hauptschüler hatte die Realschule Jülich im Schulzentrum zu einer Berufsorientierung eingeladen und das Podium prominent mit Fachleuten aus der IHK Aachen, der Kreishandwerkerschaft Rureifel, Agentur für Arbeit und dem Forschungszentrum Jülich besetzt.

Viele Real- und Hauptschüler wählen nach gelungenem Abschluss gerne den zweiten Schulweg in die Berufskollege, ohne die Alternativen zu berücksichtigen: Handwerk hat nicht nur goldenen Boden, sondern befähigt nach Lehr- und Gesellenjahren sowie bestandener Meisterprüfung auch zum Studium. Das heißt: Dem Meister steht der Master offen. Dazu kommt, dass in der Zeit, in der die Kollegbesucher noch drei Jahre lang die Schulbank drücken, der Auszubildenden bereits in derselben Zeit sein eigenes Geld verdient, wie Günther als Vertreter der Kreishandwerkerschaft Rureifel eindrücklich beschrieb.

Oft fällt den 16- bis 18-jährigen die Berufswahl schwer. Henning Sybertz von der Handwerkskammer Aachen schilderte die Möglichkeit einer passgenauen Vermittlung. Dabei spielen natürlich auch die viel berufenen sozialen Kompetenzen bei der Bewerbung um einen Ausbildungsplatz eine Rolle.

Werbung

Ulrich Ivens vom Forschungszentrum Jülich lenkte den Blick auf die Erwartungshaltung der Ausbildungsbetriebe und verdeutlichte, dass Ausbildungsreife nicht ausschließlich von guten Noten, sondern auch durch persönliche Haltungen und Eigenschaften wie Leistungsbereitschaft und Belastbarkeit sowie ein positives Sozialverhalten gekennzeichnet sei.

Abschließend erläuterte Ioanna Pantazidou von der Bundesagentur für Arbeit die Rolle der Berufsberatung als wichtige Orientierungshilfe auf dem Weg zur Berufsfindung und berichtete von aktuellen Erfahrungen, dass gerade viele Zehntklässler die Entscheidung für eine Berufswahl durch den Besuch etwa eines Berufskollegs hinausschieben. Dass dies keine Lösung sei, belegten die Abbrecherquoten.

Im Anschluss an die Vorträge nutzten die Eltern persönliche Gespräche mit den Referenten, um Fragen zur Berufswahl ihrer Kinder zu stellen, und nahmen die Erkenntnis mit, dass der Berufsorientierung in Klasse 8 große Bedeutung zukommt und eine Ausbildung als echte Alternative zu einem weiteren Schulbesuch mit möglicherweise ungewissem Ausgang zu sehen ist.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung