Stadtbücherei beteiligt sich an „Nacht der Bibliotheken“

Dichter Andersen bei der Jülicher Märchennacht
Von Redaktion [22.10.2005, 14.51 Uhr]

Bibliotheken bringen Licht ins Dunkel des Informationsdschungels. Sie versorgen ihre Kunden und Kundinnen mit Informationen aus verlässlichen Quellen. Landesweit nehmen am Freitag, 28.Oktober, die Bibliotheken ihren Auftrag wörtlich: Mehr als 180 Bibliotheken in ganz Nordrhein-Westfalen werden mit besonderen Aktionen die Nacht zum Tag machen, damit die Menschen in NRW Bibliothek einmal in einem anderen Licht erleben können.

Hans Christian Andersen „feiert“ in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag.

Hans Christian Andersen „feiert“ in diesem Jahr seinen 200. Geburtstag.

Auch die Stadtbücherei Jülich beteiligt sich an dieser landesweiten Aktion. Schon das Erscheinungsbild der Stadtbücherei wird an diesem Abend in ein anderes Licht getaucht. Viele Mitglieder des Fördervereins der Stadtbücherei sind mit den Vorbereitungen für die Bibliotheksnacht bereits beschäftigt und freuen sich auf zahlreiche Besucher von 6 bis 99 Jahren. Eingeladen sind von 19 bis 24 Uhr Eltern und Großeltern mit Kindern und Enkelkindern zur Hans Christian Andersen-Nacht.

Der Dichter selbst wird an diesem Abend erwartet und stellt sich im Interview bevor Dr. Elisabeth Niggemann und Prof. Joachim Treusch ihre Lieblingsmärchen vorlesen. Gutes zuhören ist gefragt, denn bei der Taschenlampen-Rallye gibt es allerlei Fragen zu beantworten. Wer die Gewinner sind, erfahren die Besucher ab 22.30 Uhr. Die Zwischenzeit verkürzen zwei Schattenspiele „Des Kaisers neue Kleider“ um 20.30 Uhr und „Die Prinzessin auf der Erbse“ um 22 Uhr durch das Ensemble „Il Flauto Dolce“.

Werbung

Der Eintritt zur Hans Christian Andersen-Nacht kostet 2 Euro pro Person. Kinder bis 12 Jahre haben märchenhaft freien Eintritt.

Mehr über Hans Christian Andersen

Zum Lebenslauf

Märchen anhören

Zur Site des Hans Christian Andersen Centers in Dänemark


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung