Konzert

Irische Musikpoesie im Jülicher KuBa
Von Redaktion [14.06.2015, 08.10 Uhr]

Lust auf Irland? Lust auf irische Poesie modern vertont? Zum Beispiel der, des bedeutendsten irischen Dichters William Butler Yeats, der mit seinen Versen bei "Solid Ground" auf sieben Vollblutmusiker trifft. Erleben können sie Besucher des Jülicher Kulturbahnhofs am Samstag, 20. Juni, ab 20 Uhr.

Die Musiker und Musikerinnen sind mit einer besonderen Gabe ausgestattet, nämlich alte Poesie jung und modern erklingen zu lassen. Auch vertonte Verse weiterer großer englischsprachiger Dichter, lassen die Grüne Insel vor den Augen und Ohren der Zuhörer erklingen.

Hinzu kommen die in Reimform gebrachten eigenen Naturbetrachtungen Irlands, die die Sängerin Simone Papke schreibt, mal in deutscher Sprache, mal in englischer Sprache und mit ihrer hellen klaren Folkstimme so authentisch singt, dass die deutsch irische Freundschaft wie ein Funke überspringt.

Werbung

Reichlich Instrumentales bringen die Musiker mit auf die Bühne: Geige, Dudelsack, Drehleier, Akkordeon, Flöte, Gitarre, Piano & Keyboard, Gitarre, Bass, Schlagzeug und Perkussion lassen neben all den eigenen wunderschönen modernen Vertonungen irischer Poesie, wieselflinke Jigs und Reels erklingen, die Lust auf Irland machen und Lust auf Tanzen. Mottogemäß heißt das neue Programm "Dance!", das auch ab Mai auf CD, erscheint.

Tickets gibt es im Vorverkauf bei der Buchhandlung Fischer, Kölnstraße 9, oder online bei www.kuba-juelich.de zu 10 Euro. An der Abendkasse zahlen Konzertbesucher 13 Euro.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung