Ausbau bis 2018

Jülich: "Kleine Füchse" wachsen
Von Redaktion [22.05.2015, 15.49 Uhr]

Bis 2018 soll die Kindertagesstätte „Kleine Füchse“ ausgebaut werden und dann 120 Betreuungsplätze anbieten. Sie bleibt jedoch auch mit dem Ausbau in der Trägerschaft des Elternvereins. Jetzt wurde das Konzept von Forschungszentrum, Amt für Familie, Generationen und Integration der Stadt Jülich sowie Vertreter aller Jülicher Kindertagesstätten am „Runden Tisch“ besprochen.

Mit 120 Kindern wird die Kita die größte Einrichtung im Kreis Düren sein. Es wird jedoch keine Betriebs-Kita des Forschungszentrums werden, sondern eine arbeitsplatznahe Kindertagesstätte, die auch Kindern aus dem Kreis Düren offensteht. Dem Forschungszentrum wie dem Trägerverein ist deshalb eine transparente und enge Abstimmung mit dem Kreis Düren und der Stadt Jülich sehr wichtig.

Werbung

Die „Kleinen Füchse“ haben mit ihrem gegenwärtigen Angebot von 70 Betreuungsplätzen räumlich die Grenzen ihrer Kapazitäten erreicht. Der notwendige Ausbau soll in zwei Stufen erfolgen. Zuerst werden Mietmodule in der Nähe der Kita errichtet und damit das Angebot in den nächsten zwei Jahren auf insgesamt 90 Betreuungsplätze ausgeweitet. In einer zweiten Phase wird auf dem Campus des Forschungszentrums ein kompletter Neubau errichtet, der dann Platz für insgesamt 120 Kinder in acht Gruppen bietet. An neuen Bildungsinhalten sollen nach dem Landesbildungsplan Englisch, technische und naturwissenschaftliche Inhalte sowie gesunde Ernährung aufgenommen werden.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung