30. August in Lich-Steinstraß

Sponsoren für Jülicher Familienpicknick gesucht
Von tee [24.05.2015, 08.23 Uhr]

Gemeindereferentin Sylvia Karger-Kämmerling (l) und Petra Graff decken schon mal probeweise die Picknickdecke ein.

Gemeindereferentin Sylvia Karger-Kämmerling (l) und Petra Graff decken schon mal probeweise die Picknickdecke ein.

„Viele Köche verderben den Brei“ heißt es in einem Sprichwort. Den Gegenbeweis treten Familien an, die zum gemeinsamen Picknick und Plausch rund um St. Andreas und Matthias Lich-Steinstraß ihre Spezialitäten beisteuern.

Appetit machen auf Gemeinschaft und Austausch möchten Sylvia-Karger-Kämmerling vom Caritasverband Düren-Jülich und Petra Graff von der Pfarrei Heilig Geist Jülich am 30. August ab 11 Uhr beim ersten „Familienpicknick“. Gemeinsames Tafeln auf der grünen Wiesen soll Menschen aus allen Kulturkreisen ganz zwanglos ins Gespräch bringen. Seit rund einem Jahr planen die beiden Gemeindereferentinnen dieses Angebot.

„Geboren ist die Idee im Zuge des Caritas-Jahresmotto ,Familie schaffen wir nur gemeinsam’ 2013“, erzählt Sylvia Karger-Kämmerling. Auf Neu-Ankömmlinge und speziell junge Familien in der Stadt aktiver zuzugehen, war die Motivation. Unterstützt werden die Organisatorinnen durch Ehrenamtler aus den Gemeinden und dem Netzwerk „Wir helfen“, sowie den Pfadfinder und der Kolpingfamilie.

Werbung

Damit die Erwachsenen in Ruhe plauschen können, stehen für den Nachwuchs Beschäftigungsmöglichkeite bereit: Freispielen mit Ball, Schmink- und Malangebote sowie ein Bobbycar-Parcour sind in Planung.

Auch wenn jede Familie ihren eigenen Picknickkorb mitbringt, so soll doch ein „Basis-Büffet“ für Nachschub bei Bedarf sorgen. Die „Tafel“ wird hierfür Gemüse und Obst stiften, das gemeinsam zubereitet werden soll. „Schön wäre es, wenn noch ein Bäcker oder Metzger unser Familienpicknick mit Lebensmitteln bereichert“, hofft Petra Graff auf „sachliche“ Hilfe.

Wer das Familienpicknick unterstützen möchte, kann sich bei den Organisatorinnen unter 02461/6226300 oder 02461/ 9360015 melden.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung