Jülicher Fußballcup war erneut Volltreffer
Von Redaktion [21.05.2015, 06.49 Uhr]

Nach dem Erfolg im Herbst letzten Jahres war auch dieses Mal die Berliner Halle rappelvoll mit Jugendlichen. Die Neuauflage des Jülicher Fußballcups lockte zehn Mannschaften an mit Spielern ab 14 Jahre.

Es war eine gewollte, bunte Mischung der teilnehmenden Mannschaften. Alter, Geschlecht, Nationalität und Schulform spielten keine Rolle – es zählte nur der Teamgeist. Leidenschaft für das Spiel, Teamgeist, Fairplay und eine hohe Laufbereitschaft sollten den Sieg bringen.

Organisiert wurde der 4. Jülicher Fußballcup federführend vom Jugendtreff Roncallihaus ( Leitung Sascha Römer) in enger Kooperation mit dem städtischen Jugendheim der Stadt Jülich ( Leitung Sarah Böhnke).

Werbung

Zwei ehrenamtliche Schiedsrichter leiteten mit großer Gelassenheit die hochspannenden Spiele. Die zahlreichen Zuschauer feuerten die Mannschaften frenetisch an. Für gelungene Kunststückchen oder schöne Spielzüge gab es viel Szenenapplaus.

Es waren viele hochspannende Spiele und einige Mannschaften begegneten sich auf Augenhöhe. Im Finale setzen sich die „Superkickers“ erneut durch und gewannen gegen „le Foot Prestige“ in Einem knappen Elfmeterschiessen. Sie machten damit erneut ihrem Namen alle Ehre. Den 2. Platz errang „Le Foot Prestige“ vor dem Team „ Haramis“ auf Platz drei.

Der 4. Jülicher Fußballcup war erneut ein voller Erfolg. Die Veranstalter freuten sich sehr über den
großen Zuspruch und planen bereits das nächste Turnier.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung