8. Leseabenteuer

Der Regentanz der MGJ-Wetterfröschinnen
Von Redaktion [23.02.2015, 07.26 Uhr]

Bereits zum 8. Mal fand in diesem Jahr das traditionelle Leseabenteuer für die Jahrgangsstufe 5 des MGJ statt und es war auch in diesem Jahr ein voller Erfolg. Rund um das Thema Wetter haben die Schülerinnen als Wetterredakteurinnen des MGJ unter dem Slogan „Heiter bis flockig mit Aussicht auf ...“ gemalt, gerappt, gedichtet und getanzt. Der Regentanz stand ebenso auf dem Programm, wie eine Modenschau, die die wundersamsten Wetterwesen zum Vorschein brachte. In Schuhkartons wurden Wetteraussichten präsentiert und Büroklammern erhielten ein neues Outfit als Lesezeichen-Wetterfrosch.

Organisiert wird das Leseabenteuer von den beiden Lehrerinnen Christiane Clemens und Stephanie de Haan. Aber ohne die tatkräftige Unterstützung des Unterstufenteams sowie der Klassenlehrer ließe sich dieses Großprojekt nicht realisieren.

Werbung

Besonders zu erwähnen ist auch das Engagement der Tutorinnen der Jahrgangsstufe EF, die die Fünftklässlerinnen den ganzen Tag über begleitet haben und ihnen an den einzelnen Stationen mit Rat und Tat zur Seite standen.

30 Viertklässlerinnen der Grundschulen Jülichs, Aldenhovens, Linnichs und Bedburgs sind der Einladung in die Wetterredaktion gefolgt und haben sich ganz souverän in den bunten und fröhlichen Kinderreigen eingefügt.

So konnten die Eltern aller Kinder am Ende des Projekttages im PZ beeindruckende und abwechslungsreiche Präsentationen bestaunen. Einen stimmigen Rahmen boten dabei zwei Lieder, die der Musiklehrer Günter Jansen extra mit den Kindern zu Beginn des Projekttages einstudiert hatte.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung