Theaterspielzeit 14/15 „Von Frauen und Männern“

Schwarze Witwen treiben Unwesen in Jülichs Stadthalle
Von Redaktion [19.09.2014, 07.50 Uhr]

Zwei harmlose Damen mit "Arsen und Spitzenhäubchen"

Zwei harmlose Damen mit "Arsen und Spitzenhäubchen"

Abby und Martha sind zwei liebenswerte ältere Damen, die keinem Menschen ein Haar krümmen können – davon ist zumindest ihr Neffe Mortimer überzeugt. Eines Tages muss er jedoch feststellen, dass die lieben Tanten nicht nur sprichwörtlich diverse „Leichen im Keller“ vergraben haben. Mit dem Klassiker "Arsen und Spitzenhäubchen" startete in der Jülicher Stadthalle am Freitag, 26. September, die Theaterspielzeit 14/15 „Von Frauen und Männern“ um 20 Uhr mit einem Gastspiel des Grenzlandtheaters.

Die Handlung besteht im Wesentlichen darin, dass eine Menge Leute versucht, eine Menge Leichen durch ein Haus zu manövrieren, ohne es einander merken zu lassen. Mit zum grotesken Ensemble des Hauses gehört auch Mortimers lange verschollener und polizeilich gesuchter Bruder Jonathan. Als er auftaucht, droht die Situation zu eskalieren...

Werbung

Das Arsen macht dem Zuschauer dabei keine Angst, es sind die Spitzenhäubchen, die ihn amüsiert das Fürchten lehren. Nichts kann angsteinflößender sein als ein gepflegter Vorgarten. Nichts verbirgt mehr als eine reinliche Fassade. Und nichts ist komischer als eine Komödie alten Stils mit allem, was dazugehört: Leichen im Keller, Leichen in der Küche und viele offene und verschlossene Türen…

Eine tiefschwarze Komödie um zwei „schwarze Witwen“, die zu Recht als großer Klassiker unter den Krimikomödien gilt.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung