Polit-Alternative mit neuem Vorstand

JÜL hat gewählt
Von Redaktion [12.10.2005, 15.17 Uhr]

Der Vorstand ist neu und komplett: Die JÜL mit (vorne) Detlef Trzolek und Anke Keppel an der Spitze.

Der Vorstand ist neu und komplett: Die JÜL mit (vorne) Detlef Trzolek und Anke Keppel an der Spitze.

Die Neuen – die sich bewusst gegen eine Parteizugehörigkeit und bewusst für die Bürgerbewegung der JÜL entschieden haben, so der Vorstand – haben die Führung ds politischen Vereins übernommen: Detlef Trzolek, 40jähriger Bankkaufmann, verheiratet und zwei Kinder sowie Anke Keppel, 39 jährige Finanzbeamtin, verheiratet, ebenfalls zwei Kinder, sind die neuen Vorsitzenden.

Sehr erfreut zeigte sich darüber Fraktionschef Heinz Frey, der selbst auf einen Sitz – im Sinne der Vermeidung von Ämterhäufung – im neu gewählten Vorstand verzichtete, um Platz zu machen für jüngere Mitstreiter.

Der neue Vorsitzende – übrigens Gründungsmitglied der JÜL – betont ausdrücklich, diese Grundsätze fortsetzen zu wollen, die ihn schließlich selbst erst zur „Politik“ gebracht haben: „Hin zu den Bürgern zu gehen, sie abzuholen, ihre Belange ins Rathaus tragen und in konkrete Politik umsetzen. Dabei steht stets die Sache im Mittelpunkt. Und alles funktioniert nur, wenn man nicht nur redet, sondern handelt, getreu dem Wahlspruch der JÜL: Net mulle – besser mache.“

Werbung

In seinem deutlichen und überzeugenden Dank an den scheidenden Vorsitzenden Matthias Hoven betonte Trzolek besonders die geleistete Arbeit, aus einer sehr heterogenen bunten Mischung eine solch schlagkräftige, engagierte und leistungsfähige Truppe geschaffen zu haben, die für Veränderung und frischen Wind in Jülichs Kommunalpolitik sorgt. „Dies war für Jülich längst überfällig und nötig“.

All dies gelingt nur in einer Mannschaft, die zusammenarbeitet. So bleibt Hoven neben Heinz Müller und Elfi Sauer als Beisitzer dem Vorstand erhalten.

Komplettiert wird die Führung der UWG durch Kassierer Bert Reinartz und die beiden Geschäftsführer Georg Schmitz und Patrick Dohmen.

Als Beisitzer neu hinzugewonnen werden konnten Dirk Becker, Fernando Fracci, Wolfgang Schiffer und Jürgen Spelthann.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung