Themenabend "Psychische Gesundheit"

"Soteria" Thema im Jülicher Rathaus
Von Redaktion [01.09.2014, 07.20 Uhr]

Der Sozialpsychiatrische Dienst des Gesundheitsamtes des Kreises Düren lädt zum 3. Jülicher Themenabend "Psychische Gesundheit" ein. Am Mittwoch, 3. September, wird Dr. Wassili Hinüber, leitender Oberarzt im Krankenhaus Maria Hilf, Gangelt und Facharzt für Psychiatrie und Psychotherapie, ab 18 Uhr im kleinen Sitzungssaal des Neuen Rathauses in Jülich einen Vortrag über das Thema "Soteria" halten.

Der Begriff Soteria stammt aus dem Griechischen und bedeutet: Wohl, Geborgenheit, Ret-tung. Unter Soteria versteht man ein alternatives Behandlungskonzept für Menschen, die an einer Psychose erkrankt sind und sich in einer akuten Phase befinden. Dabei werden psychotische Symptome nicht gegen den Willen des Patienten bekämpft, sondern es wird versucht, ihn ohne Zwang und auf Wunsch hin mit weniger Medikamenten durch die akute Phase zu begleiten.

Werbung

Seit 2008 wird auf einer Station im Krankenhaus Maria-Hilf nach dem Soteria-Prinzip ge-arbeitet. Man versucht, den Patienten eine "Ersatzfamilie" in der akuten Krankheit zu bie-ten, die im Soteria-Haus wie in einer Wohngemeinschaft leben. Dabei soll die Entschei-dungsfreiheit und Autonomie des psychisch Kranken so weit wie möglich erhalten bleiben.

Bisher gibt es nur wenige psychiatrische Kliniken, die in Deutschland nach dieser Methode arbeiten, obwohl diese Ideen schon in den 1970er Jahren entwickelt wurden.

Dr. Hinüber wird von seinen langjährigen persönlichen Erfahrungen berichten. Im An-schluss an den etwa 45-minütigen Vortrag wird es Gelegenheit, Fragen zu stellen, und zur Diskussion geben. Es sind sowohl Fachleute als auch Laien (Betroffene und Angehörige) herzlich eingeladen. Die Veranstaltung ist kostenlos. Eine vorherige Anmeldung unter der Rufnummer 02461/97360 oder per Mail unter G.Staisch@kreis-dueren.de ist erforderlich


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung