Angebot des LVR

Exkursion zur Rur-Quelle
Von  [21.07.2014, 15.57 Uhr]

Das Jugendstilkraftwerk in Heimbach war 1905 das größte Speicher-Wasserkraftwerk Europas. Foto: Frank Vincentz

Das Jugendstilkraftwerk in Heimbach war 1905 das größte Speicher-Wasserkraftwerk Europas. Foto: Frank Vincentz

Die Rur entspringt im belgischen Moor, schneidet tiefe Täler in die Nordeifel und mündet schließlich in den Niederlanden in die Maas. Heute ist der Fluss Anziehungsgebiet für Touristinnen und Touristen und Naturliebende. Bereits vor rund 100 Jahren war die Rur für die Region eine wichtige Lebensader. Einblicke in Bedeutung und Nutzung des Flusses bietet der Fachbereich Umwelt des Landschaftsverbandes Rheinland (LVR) am Donnertag, 24. Juli, zwischen 14 und 17.30 Uhr mit einer Exkursion "Die Rur: Wasser und Landschaft im Wandel der Zeit".

Die Tour ist Teil eines umfangreichen Exkursionsprogramms, das zwischen Mai und September das Verbundprojekt "1914 - Mitten in Europa. Das Rheinland und der Erste Weltkrieg" begleitet. Damit erinnert LVR noch bis Mitte 2015 an die geschichtsträchtige Epoche um 1914.

Werbung

Auf knapp 165 Kilometern Länge erstreckt sich die Rur von der Quelle bis zur Mündung. In einer einstündigen Führung im Wasser-Info-Zentrum Eifel in Heimbach zeichnet dessen Leiter Erich Schmidt diesen Weg für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Exkursion nach - und blickt dabei immer wieder zurück auf die wachsende Bedeutung der Rur am Anfang des 20. Jahrhunderts. Den Abschluss bildet der Besuch des Jugendstilkraftwerks Heimbach. Am Vorabend des Ersten Weltkriegs erbaut und 1905 in Betrieb genommen, vermittelt es noch heute einen lebendigen Einblick von den historischen Anfängen der elektrischen Stromversorgung. Ursprünglich acht Turbinen mit angeschlossenen Generatoren erzeugten damals zwölf Megawatt Leistung an elektrischer Energie. Das Kraftwerk war damit 1905 das größte Speicher-Wasserkraftwerk Europas.


Anmeldungen beim Wasser-Info-Zentrum Eifel
Treffpunkt und Endstation der Exkursion ist das Wasser-Info-Zentrum Eifel (Karl-H.-Krischer-Platz 1, 52396 Heimbach). Eintritt und Führung kosten 4,50 Euro, die etwa einstündige Rundfahrt mit der Rursee-Bahn 2,50 Euro. Anmeldungen nimmt das Wasser-Info-Zentrum (Telefon: 02446 / 911990-6, E-Mail: info@wasser-info-zentrum-eifel.de) entgegen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung