Jülich: Bilder aus dem Rheinischen Braunkohlenrevier
Von Redaktion [13.07.2014, 19.41 Uhr]

Parallel zur Ausstellung von Heiner Altmeppen „Landschaften in Bewegung“ stellt das Museum Zitadelle Jülich zurzeit im Schlosskeller die Diplomarbeit des Kölner Diplom-Designers Alexander Bernhard vor. Der Designer Alexander Bernhard hat sich im Zuge seiner Diplomarbeit im Fachbereich Kommunikationsdesign mit Schwerpunkt Fotografie mit dem Rheinischen Braunkohlerevier auseinander gesetzt und bietet so eine inhaltliche Ergänzung zu den künstlerischen Auseinandersetzungen Heiner Altmeppens mit den Tagebaulandschaften.
Um dieses Thema zu visualisieren hat Alexander Bernhard über ein Jahr recherchiert, fotografiert, Grafiken erstellt und Texte geschrieben.

Werbung

Ergebnis ist ein Bildband, der auf über 80 Seiten die Braunkohlekraftwerke mit ihren Emissionen, die Zwangsumsiedlungen mit der Zerstörung kompletter Ortschaften und den Tagebaubergbau mit enormen Eingriffen in die Landschaft zeigt.

Neben einem Bildband präsentiert Alexander Bernhard in der Zitadelle großformatige Fotografien. Eine Installation zeigt plastisch das Verhältnis der Braunkohlengewinnung zum Förderaufwand. Auszüge aus seiner Diplomtheorie, die das wissenschaftliche Fundament seiner Arbeit ist, ergänzen die Ausstellung. Die Ausstellung ist noch bis 19. Oktober in der Zitadelle zu sehen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung