26. und 27. April

Frühlingserwachen im Park treibt es bunt
Von Redaktion [25.04.2014, 12.56 Uhr]

48 Aussteller beschicken den Gartenmarkt

48 Aussteller beschicken den Gartenmarkt

Wenn die Jülicher und Gäste aus der Region sich im April von den Osterfeiertagen gut erholt haben, rufen die nächsten Feiertage an der Rur: Das Frühlingserwachen feiert der Brückenkopf-Park Jülich am Wochenende 26./ 27. April. Die Themengärten rund um das Lindenrondell soll sich in ein Paradies für Gartenliebhaber und Hobbygärtner verwandeln. Außerdem wird Kunstinteressierten Erlebnisreiches angekündigt. „Die Sonnenfänger" von Beate Klenner und ein „rostiger Garten" Aufsehen erregen. Darüber hinaus wird der bekannte Klangkünstler Martin H. Schultze einen berauschenden Klanggarten installieren. Der Klang von Gongs und Klangschalen erreicht den Menschen sowohl auf körperlicher als auch seelischer Ebene. Gongs sprechen den Menschen auf einer Ebene an, die nicht über den Verstand läuft. Wenn Sie sich für Klänge interessieren, gehören Sie vielleicht zu den Menschen, die besonders stark darauf ansprechen. Menschen, die sich nach Entspannung und Wohlfühlen sehnen, werden durch den Klang von Gongs und Klangschalen ebenso beschenkt wie diejenigen, die einen Weg der inneren und äußeren Entwicklung anstreben.

So entspannt können die Besucher den 48 Beschicker aus der Region beim Gartenmarkt einen Besuch abstatten. Er wird zwischen Garten- und Lebensfreuden einen Bogen spannen und sowohl Einblicke in die Tricks und Trends der Gärtner und der Handwerker aber auch von Dekorationsprofis bietet.

Das Gartenarbeit vor allem aber auch eine fröhliche Angelegenheit sein sollte, zeigen Marcus Quercus und Rudolf Fagus. Jedes Thema wird von ihnen aufgegriffen, jede unkonventionelle Methode ausprobiert. Jede Gartenspezialität ist ihnen bekannt und auf jede Frage wissen sie die richtige Antwort! Mit spontanem Witz, betörendem Charme und poetischer Ader bringen die Menschen in Kontakt und lassen sie an der Faszination des Gartenlebens teilhaben frei nach dem Motto: Wo die beiden auftreten, wächst kein Gras, sondern blüht Frohsinn und Leichtigkeit.

Werbung

Marcus Quercus und Rudolf Fagus treiben Schabernack im Grünen

Marcus Quercus und Rudolf Fagus treiben Schabernack im Grünen

Während die großen Parkbesucher sich informieren und flanieren, tobt sich der Nachwuchs kreativ in der mobilen Kinderkunstwerkstatt aus. Unter professioneller Anleitung des Künstlerehepaars Barbara und Manfred Böhm entstehen nach Herzenslust an der Malmschine farbenfrohe"Schleuderbilder", Flusssteine kommen mit Tiffany-Mosaiktechnik "ganz groß raus" und es darf aus vielerlei Naturfundstücken ein eigenes Naturschmuckstück angefertigt werden. Alle Kunstwerke können natürlich mit nach Hause genommen werden.

Erstmals dabei ist auch die Spielarena Pandori, die verfolgt das Prinzip des Spielspaßes für groß und klein. Drei einzigartige und liebevoll gestaltete Spiele - Glücksfaden, Gnomjagd und Tjosterey werden geboten. Ebenfalls Premiere feiert Michel, der verrückte Gärtner: er bietet seine tollkühnen Kunststücke dem Volke zum Wohlgefallen als kurzweiliges und mitreißendes Spektakel dar. Er lässt die Messer des Schmiedes durch die Lüfte wirbeln, schmeißt sein Diabolo bis zur Kirchturmspitze und verknotet seine Arme bei der Balljonglage. Doch damit nicht genug, denn er vermag sogar den Teufelsstab tanzen zu lassen oder kleinen Kindern die Ballance eines Tellers auf ihren Finger beizubringen. Schabernack u.v.m

Wer des Guckens müde ist und Hunger satt hat, der muss nicht unbefriedigt nach Hause gehen: Zum Frühlingserwachen wird auch der Gaumen gekitzelt und die Bewegungsfreude gefördert. Verraten konnte Park-Geschäftsführer Hajo Bülles schon so viel, dass rund um die Themengärten und die Streuobstwiese neben den Mit-Mach-Aktionen auf vielfachem Wunsch wieder die wasserlaufenden Kugeln auf dem Floßteich und verschiedene Hüpfburgen zur Verfügung stehen werden.

Beim Flanieren durch den Brückenkopf-Park ist allerdings Vorsicht geboten: Freilaufende Bäume und Blumen werden den Weg der Spaziergänger kreuzen und für das nun schon bewährte Motto des Parks stehen: „Erleben, entdecken und entspannen ...“


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung