Konzert am 5. April

"Neolog" und Tobi BausA bei Jülicher NoiseLess-Reihe
Von Redaktion [02.04.2014, 07.56 Uhr]

Neolog und

Neolog und

Neu gebildet oder neu erschaffen, also „Neolog" haben sich die aus Düsseldorf, Grevenbroich und Jülich stammenden Musiker im März 2013. Was mit einem Auftritt beim alljährlichen Jahresempfang der FH Aachen am Campus Jülich als „einmaliges Projekt" begann, wurde nach dem ersten Erfolg schnell eine feste Band. Jetzt spielt die Formation in der Jülicher

Obwohl Studenten am Jülicher Campus sehen sich "Neolog" nicht als FH Band sondern ziehen ihre musikalischen Kreise überall dort, wo sie willkommen sind. Mitbringen werden sie zur NoiseLess-Reihe am Samstag, 5. April, im Dietrich Bonhoefer Haus einen Mix aus Cover-Stücken und Eigenkompositionen. Sie wollen laut Presseinformation "den Liedern durch die eigene akkustische Umsetzung eine neue Stimmung und somit eine andere Interpretation" geben.

Werbung

Tobi BausA bestreiten das April-NoiseLess.

Tobi BausA bestreiten das April-NoiseLess.

Gespielt und gesungen wird mit Leib und Seele. "Ein Konzert der Band bedeutet nicht nur ein liebevoll arrangiertes Ambiente sondern auch auf Grund der aussergewöhnlichen Harmonie und Umsetzung ihres abwechslungsreichen Programms stets volles Haus und tolle Stimmung", heißt es in der Bandinfo auf der Website.

Als Opener wird ein alter Bekannter auf der Bühne erwartet: Tobi BausA. Der Mann, der von sich im Internet sagt, er sei Sänger, Gitarrist, Drummer, Bassist, Keyboarder, Songwriter" überzeugte mit seinen selbstgeschriebenen oft ironischen Liedern und ist in den letzten Jahren zum Liebling der musikbegeisterten Massen geworden. Ob Angela Merkels Wellensittich noch lebt, ob jemand seine Traumfrau findet oder lässig Männerprobleme behandelt, Tobi singt Geschichten, die das Leben (nicht) schreibt.

Der Eintritt kostet 5 Euro.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung