Planungs-, Umwelt- und Bauausschuss

Jülich: Bäume, Brücke und Beerdigungen
Von Redaktion [11.02.2014, 19.13 Uhr]

Neben Bebauungsplänen werden sich die Mitglieder des Planungs-, Umwelt- und Bauausschusses in ihrer öffentlichen Sitzung am Donnerstag, 13. Februar, ab 18 Uhr im Neuen Rathaus unter anderem auch mit Beerdigungen an Wochenenden – auf Antrag der JÜl-Fraktion –, der Sanierung Kirmesbrücke und den Winterlinden im Innenhof der Zitadelle beschäftigen. Der Termin für die Fäling ist für den 15. und 16. Februar vorgesehen, um den Schul- und Museumsbetrieb sowenig wie möglich zu behindern.

Darüber hinaus wird ein Vertreter der Firma Pfeiffer & Langen erwartet, der zur Errichtung einer Fahrsiloanlage zur Lagerung von Rübenerde und Carbokalk informieren und Fragen beantworten wird. In der letzten Sitzung hatten politische Vertreter sich besorgt über etwaige Geruchsbelästigung geäußert.

Klärungsbedarf hat auch die JÜL. Sie wird Fragen bezüglich des Kreuzungsbereichs an Königshäuschen auf: Unter anderem möchten die gewählten Vertreter Auskünfte über das Verkehrsaufkommen, Unfallgefahren und etwaige Kosten zum Bau eines Kreisverkehrs bei Königshäuschen.

Werbung

Ebenfalls mit dieser Verkehrssituation beschäftigt sich ein SPD-Antrag, der auf der Tagesordnung steht. Die Verwaltung wird zum Ansinnen, dort eine Ampel zu installieren, berichten.

In die Verantwortung der Stadt Jülich gehört nach Ansicht der CDU der Winterdienst an den Bushaltestellen und stellt einen entsprechenden Antrag. In der November-Sitzung war von der Verwaltung mitgeteilt worden, dass künftig die Anlieger zur Entlastung des Bauhofes diese Aufgabe übernehmen sollen. Die CDU sieht Probleme in der Haftung.

Eine kontroverse Diskussion ist auch beim Ansinnen der "Grünen" zu erwarten, die gerne die alte "Trinkhalle" am Schwanenteich als "Parteibüro" anmieten möchte. Ein Ziel ist es laut Antrag auch, das Gebäude zu erhalten. In welchem Zustand die Bürgerhallen sind, darüber hat sich in ihrer elften Sitzung der Bürgerhallenkomission informiert und wird berichten.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung