Zum Weltfrauentag

Jülich: Lesung aus "Muttertier @n Rabenmutter"
Von Redaktion [12.02.2014, 08.31 Uhr]

Quelle Foto und Coverabbildung Buch: Gmeiner-Verlag GmbH

Quelle Foto und Coverabbildung Buch: Gmeiner-Verlag GmbH

Die Rückkehr in die Arbeitswelt nach einer längeren Familienphase kann so ihre Tücken haben und ist mit vielen Unsicherheiten verbunden: Welcher Job lässt sich mit der Familie vereinbaren? Habe ich nicht längst den Anschluss verpasst? Und: Traue ich mir Kinder und Beruf überhaupt zu, ohne dass eines von beiden zu kurz kommt? Aus ihrem Roman „Muttertier @n Rabenmutter" lesen die Autorinnen Sonja Liebsch und Nives Mestrovic zum Weltfrauentag am 8. März auf Einladung der Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Jülich, Mandy Geithner, in Kooperation mit dem Förderverein Stadtbücherei Jülich.

Nach der Begrüßung mit einem Sektempfang um 16:30 Uhr in der Stadtbücherei Jülich, Kleine Rurstr. 20, lernen die Gäste ab 17 Uhr Maxi und Hanna kennen, die zehn Jahre nichts mehr voneinander gehört haben. Dabei waren die beiden Rheinländerinnen bis zu Maxis Hochzeit beste Freundinnen. Ausgerechnet beim Surfen im Internet treffen sie sich wieder. Ein paar E-Mails später stellen Maxi und Hanna fest, dass sie inzwischen wieder einiges gemeinsam haben: Ein Haus voller Kinder, Dauerstress im Alltag und keine Aussicht auf ein geregeltes Einkommen. Endlich sind sich die zwei wieder einig: Für ihr Mutterglück brauchen sie ganz schnell einen Job!

Werbung

Doch der Wiedereinstieg in den Beruf läuft alles andere als geplant. Ignorante Personalleiter, ein durchgeknallter Psychodoc, zickige Supermamas und nicht zuletzt drei süße, kleine Nervensägen machen den Müttern das Leben schwer. Wie gut, dass sich die rheinischen Frohnaturen davon nicht unterkriegen lassen …

Sonja Liebsch, geboren 1972 in Mönchengladbach, hat in Heilbronn Tourismusbetriebswirtschaft studiert. Heute lebt sie mit ihrer Familie in der Nähe des Bodensees. Sie hat bislang zwei Spiele veröffentlicht und gibt mit diesem Buch ihr Debüt als Romanautorin.
Nives Mestrovic, Jahrgang 1971, stammt ebenfalls aus Mönchengladbach. Sie hat in Münster BWL studiert und lebt heute mit ihrer Tochter wieder in ihrer Heimatstadt. Sie veröffentlicht Blog-Artikel auf ihrer Firmenwebsite JobsForMums.de.

Karten gibt es für 3 Euro in der Stadtbücherei Jülich.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung