Aus dem Polizeibericht

Sexuelle Übergriffe auf Jülicher Passantinnen
Von redaktion [27.08.2013, 15.46 Uhr]

Am Freitagabend wurden zwei junge Frauen von einem bislang unbekannten Täter angegriffen und sexuell genötigt. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen und sucht Zeugen.

Zum ersten Vorfall kam es gegen 22.30 Uhr an der Dr. Weyer-Straße: Eine 20 Jahre alte Jülicherin wollte von der Kölnstraße aus zum unbefestigten Parkplatz gehen, als sie hinter sich Schritte hörte. Sie konnte einen Mann erkennen, der augenscheinlich in ihre Richtung joggte.

Plötzlich wurde die Fußgängerin von hinten gepackt, festgehalten und am Oberkörper unsittlich berührt. Weil die Frau sich sofort losriss, ließ der Täter von ihr ab und rannte zunächst in Richtung Innenstadt davon. Kurz darauf drehte er um, kam zurück gelaufen und entfernte
sich schließlich in Richtung des Busbahnhofs. Das erschrockene Opfer fuhr daraufhin zur nahe gelegenen Polizeiwache und erstattete eine Strafanzeige.

Werbung

Als die Polizisten im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndung zum Bahnhof kamen, wurden sie von einer 23 Jahre alten Frau angesprochen. Sie schilderte einen ähnlichen Vorfall wie die Anzeigenerstatterin: Als sie zu Fuß von der Dr.-Weyer-Straße in die Bahnhofstraße eingebogen war, wurde sie von hinten gepackt und ihr wurde der Mund zugehalten. Der Täter zog die junge Frau aus Düren zu Boden und berührte sie am Unterleib, bevor er wegen der heftigen Gegenwehr
seines Opfers von seinem Tun abließ und in Richtung Römerstraße floh.

Bei dem Täter handelt es sich um einen etwa 20 bis 30 Jahre alten Mann mit einer geschätzten Körpergröße von 170 cm bis 180 cm. Er ist von sportlich kräftiger Statur und hat ein markantes Gesicht. Zur Tatzeit war er bekleidet mit einer ¾-langen schwarzen Sporthose, einem dunkelroten T-Shirt und einer schwarzen Wollmütze.

Hinweise auf den Täter oder verdächtige Beobachtungen nimmt die Polizei jederzeit unter der Telefonnummer 02421 949-6425 entgegen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung