Preisübergabe vom Luftballon-Wettbewerb

Siegerballon flog 165 Kilometer ab Jülich
Von Redaktion [28.07.2013, 06.13 Uhr]

Die Wettbewerbsgewinner dürfen sich über Besuche in Brühl und Brückenkopf-Park freuen.

Die Wettbewerbsgewinner dürfen sich über Besuche in Brühl und Brückenkopf-Park freuen.

Kurz vor den Sommerferien fand auf dem Spielplatz an der Friedrich-Ebert-Straße die Preisübergabe an die Gewinner des Luftballon-Wettbewerbs statt, Gestartet waren die Ballon anlässlich der Wieder-Eröffnung der Spielanlage im Mai. Der Wind blies die Ballons damals in Richtung Belgien. Allem Anschein nach sind sie in eher unbewohnten Gebieten gelandet, da lediglich sieben Karten zurückkamen. Die weiteste Strecke mit 165 km flog der Ballon von Sebastian Esser.

Nun konnten die Gewinnerinnen und Gewinner ihre Preise in Empfang nehmen. Elisabeth Fasel-Rüdebusch vom Fachbereich für Kinderspielplätze und Christian Becker, Anwohner und Mitinitiator des Spielplatzfestes luden auf den Spielplatz ein, um die Geschenke zu überreichen.

Werbung

Diese wurden von namhaften Firmen gespendet. Die beiden ersten Plätze erhielten je drei Freikarten für das Phantasialand, Die anderen freuten sich über je zwei Eintrittskarten für den Brückenkopfpark. Die Spielzeuge, die die AOK spendiert hatte, wurden bei der Preisübergabe unter den Gewinnern verlost. Mella, die jüngste Gewinnerin konnte ganz stolz noch ein grünes Hüpfpferdchen entgegen nehmen. Und auch die anderen zogen am Ende beglückt mit ihren Urkunden und Präsenten nach Hause, um den geschenkten Ausflug zu planen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung