Jülich: Bühne und Eintritt frei für Kinder
Von tee [26.07.2013, 08.48 Uhr]

Die Köpfe des Kinderkultursommers: Kulturmanager Christoph Klemens, Dezernentin Katarina Esser und für den Sponsor Stadtwerke Friederike Hirth.

Die Köpfe des Kinderkultursommers: Kulturmanager Christoph Klemens, Dezernentin Katarina Esser und für den Sponsor Stadtwerke Friederike Hirth.

Überraschung: Eintritt frei heißt es vom 21. August bis 1. September beim 3. Kinderkultursommer in Jülich. Kostenlos verteilt die Stadt bei vier Open-Air-Theatervorstellungen Phantasie und Geschichten an Menschen ab drei Jahren. Besondere Freude machte diese Ankündigung Dezernentin Katarina Esser und Kultur Christoph Klemens. Möglich ist das für die Stadt als Veranstalter, weil das Theatervergnügen nicht mehr im Brückenkopf-Park stattfindet, sondern im frei zugänglichen Renaissance-Garten der Festung Zitadelle.

Die Finanzierung des Theaterprogramms selbst wird einerseits durch Förderprogramme des Kultursekretariats Gütersloh, bei der die Stadt Jülich Mitglied ist, getragen, andererseits durch die Großzügigkeit der Stadtwerke Jülich. Bereits im dritten Jahr unterstützt die städtische Tochtergesellschaft das Angebot, da sie sich nach Friederike Hirth als „regionale Grundversorger in der Pflicht sehen“. Kinder sollen eine Vielfalt der Freizeitgestaltung abseits der sozialen Netzwerke und technischen Spielzeuge entdecken können. „Das kann für die Zukunft prägen“, ist Hürten der Überzeugung.

Werbung

Ensemble?Coq Au Vin breitet seinen furiosen Küchenzirkus aus.

Ensemble?Coq Au Vin breitet seinen furiosen Küchenzirkus aus.

Zusätzliches Plus bei der Ortsverlegung: Bei Schlechtwetter wird die Schlosskapelle zum Schauspielhaus. „Und sollte der Andrang überraschend groß sein“, meint Klemens, „können wir unkompliziert ins PZ des Gymnasiums umziehen.“

Viermal wird sich gänzlich kostenfrei in der letzten Ferienwoche jeweils um 15 Uhr der Vorhang heben. Mit dem Grimm-Märchenklassiker will das Lille-Kartofler-Figurentheater am Mittwoch, 21. August, mit Spannung und Entspannung locken. Kurios wird es am Sonntag, 28. Juli, wenn zwei Köche zu Tisch bitten und Apfelkuchen servieren wollen. Phantasie- und humorvoll entfaltet das Ensemble?Coq Au Vin seinen furiosen Küchenzirkus. Mit einer ganz eigenen Version des Märchens „Schneewittchen“ wartet am Samstag, 31. August, das Bremener Kindertheater „Mensch, Puppe!“ auf. Hier nimmt die Prinzessin reißaus vor einer ungewollten Hochzeit. Jeannette Luft erzählt, singt und spielt gemeinsam mit dem Gitarristen Ralf Winkelmann dieses beliebte Märchen und verknüpft es mit bekannten und unbekannten deutschen Volksliedern. Das Finale gibt am Sonntag, 1. September, die Theaterkiste: „So ein Circus“ heißt ihr Angebot im Kinderkultursommer.

Der Kinderkultursommer ist ein Teil des Schwerpunkts „Kulturelle Bildung“ des Kulturbüros der Stadt Jülich. Neben dem Kinderkultursommer gehört die Kindertheaterreihe, die in den nächsten Wochen geplant wird, und auch das neue Projekt, „Fidolino – Konzerte für Kinder“ dazu. Im Spätherbst startet diese Klassikkonzertreihe in der Schlosskappelle in Jülich. Drei Konzerte werden vom Kultursekretariat NRW Gütersloh gefördert und bieten den Kleinsten einen Einstieg ins Konzertleben. Neben der Vielfalt der klassischen Musik lernen die Kinder auch die Instrumente, ihren Klang und ihre Spielweisen kennen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung