Abschlussveranstaltung: 40 Jahre Musikschule

Festmusik in der Jülicher Blumenhalle
Von Redaktion [25.06.2013, 08.36 Uhr]

Den Abschluss des Veranstaltungsreigens zum 40-jährigen Bestehen der Musikschule der Stadt Jülich bildet das große Jubiläumskonzert am Sonntag, 7. Juli, in der Blumenhalle des Brückenkopf-Parks an der Südbastion. (Eingang Kirchberger Straße

Den Anfang machen ab 15 Uhr Schülerinnen und Schüler zum Teil mit Unterstützung ihrer Lehrer mit einem umfang- und abwechslungsreichen Programm.Nach dem Blockflötenensemble unter der Leitung von Almuth Müller folgt eine Gesangseinlage unter dem Programmpunkt „Kleine Männchen aus dem All". Die 5 bis 8 jährige Kinder aus dem Elementarbereich stellen eine bunte Mischung lustiger Lieder und begleiten diese auf vielen verschiedenen Schlaginstrumenten.

Mit kammermusikalischen Beiträgen fortgeschrittener Schüler aus den Instrumentalklassen Violine unter der Leitung von Susanne Trinkaus den Querflöten (Leitung: Gerda Schwartz) und Klarinette (Leitung: Marita Denhoff) werden im Anschluss dem Publikum sowohl klassische als auch popularmusikalische Beiträge dargeboten.

Werbung

Wolfgang und Manuela Riedel haben mit zwei Rockworkshop-Projekte jeweils drei Stücken eingeprobt. Sie spielen eine kleine Auswahl bekannter Songs aus den vergangenen 50Jahren Rockmusikgeschichte z.B. Dock of the Bay von Otis Redding und Rolling in the Deep von Adele.

Zum Ausklang des Nachmittags spielt dann gegen 17 Uhr die Big Band der Musikschule „What Else". Unter der Leitung von Klaus Luft ist dieses Ensemble bereits seit 20 Jahren über die Grenzen Jülichs hinaus ein Begriff. Ihr Repertoire bestehend aus Klassikern der Bereiche Swing Jazz, Latin und Rock ist immer wieder ein Garant für professionelle und spielfreudige, das Publikum begeisternde, Unterhaltung.

Der Eintritt zu dieser Veranstaltung ist frei.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung