3. Fest der Kulturen

Multi-Kulti auf Jülicher Markt für Gaumen und Ohr
Von Redaktion [01.09.2013, 08.34 Uhr]

Europa-Asien-Afrika – auf dem Jülicher Markplatz werden zum Fest der Kulturen am Samstag, 14. Mai, fast alle Teile der Erde abgebildet: Ständen u.a. aus Brasilien, Chile, Marokko, Libanon, Türkei, Italien, Deutschland, Schottland, Portugal, Kenya, Kongo, China, Philippinen und Thailand werden vertreten sein. Viele Kulturvereine, Migrantenselbstorganisationen und Einzelakteure werden den Tag bereichern. Gäste des Festes können interessante Informationen über die Kultur und das Land mit seinen Menschen erhalten.

In diesem Jahr wird es auch einen Pavillion geben, in dem Lyrik und Poesie aus den verschiedensten Ländern in Muttersprache vorgetragen wird. Denn Sprache gehört zur Kultur dazu und dies wollen die Organisatoren und Teilnehmer hörbar machen. Auch für diesen kulturellen Beitrag zum Fest haben sich bereits viele verschiedene Akteure gefunden, die nun mit Unterstützung durch den Literaturkreis des Internationalen Clubs und mit Begeisterung das Lyrik-Programm auf die Beine stellen werden.

Werbung

Schon jetzt ist klar: es wird wieder ein buntes und vielfältiges Fest der Kulturen werden am 14. September. Neben den so beliebten kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Herren Länder - „Orient trifft Okzident" - wird ein buntes musikalisches und folkloristisches Bühnenprogramm präsentiert werden. Das Bühnenprogramm und die Mitmachaktionen sollen alle Generationen ansprechen.

Der Abend wird mit einer jungen multinationalen Band ausklingen, die mit Reggae-Rhythmen und Afro-Beat den Marktplatz in das Flair der Karibik und der afrikanischen Elfenbeinküste eintauchen lassen und das Publikum zum Tanzen mitreißen wird.
Und dabei steht ganz im Vordergrund der Austausch miteinander und das gemeinsame Feiern der Nationenvielfalt Jülichs!

Informationen zur Veranstaltung erhalten Sie im Amt für Familie, Generationen und Integration, Beatrix Lenzen, Tel.: 02461 63 239, E-mail: Blenzen@juelich.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung