Kinderchor von St. Martinus Barmen feiert 15-jähriges Bestehen

Jubeln mit „Ruhrkehlen“ und Schreihälsen“ in Barmen
Von Redaktion [27.05.2013, 08.37 Uhr]

Ein Blick zurück: Probe 1998 Zum 10-jährigen Chorjubiläum. Foto: Schenk

Ein Blick zurück: Probe 1998 Zum 10-jährigen Chorjubiläum. Foto: Schenk

„Schau mir in die Augen“, sangen die Merzenhausener und Barmener Kommunionkinder der Pfarre St. Martinus Barmen – die Rurkelchen schlüpften aus dem „Ei“. 15 Jahre sind seither vergangen. Ein Jubiläum, dass Chorleiterin Claudia Schmitz mit Aktiven und Ehemaligen feiern will.

Eigentlich hieß die Sängerschar 1998 ursprünglich „Schreihälse“, da sie erstmals im Karneval auftraten. Schnell wurde daraus der Kinderkirchenchor mit dem musikalischere Name „Rurkehlchen.“ Nachdem einige aus dem Kinderchoralter herausgewachsen waren, gründeten die Älteren einen Jugendchor. Da der Probenraum im Pfarrheim zu klein wurde, gab es fortan drei Gruppen: die Minis (vier bis sieben Jahre), die Midis (sieben bis zehn Jahre) und die Maxis oder auch Jugendchor, der seit Januar 2013 den Namen „Voices“ trägt.

Werbung

Chorleiterin Claudia Schmitz nachzählt, hat sie bestimmt 176 Sängerinen und Sängern aus Jülich, Tetz, Broich, Koslar, Rurdorf, Boslar, Merzenhausen und Barmen das „zwitschern“ gelehrt. Sie erinnert sich nach eigenem Bekunden an jedes kleine und große Gesicht und würde alle Ehemaligen gerne noch einmal wiedersehen.

Am Samstag, 8. Juni, werden die Rurkehlchen/ Voices ein ein Jubiläumskonzert geben, natürlich zusammen mit Harald Jaquet, der von Anfang an am Klavier begleitet, und alle Höhen und Tiefen des Chores miterlebt hat. „Schön wäre es, wenn alle Ex Rurkehlchen mitmachen würden“, wünscht sich Claudia Schmitz. Ohne viel Proben vorher werde aus dem alten Repertoire geschöpft, frei nach dem Motto: Was man einmal gelernt hat, ...

Die Ex-Rurkehlchen sind aufgerufen, sich bei ihrer Chorleiterin zu melden unter der Nummer 0177/7970027 oder per eMail unter Schmitzhof@goba-online.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung