Schäden in Jülich online melden
Von Redaktion [20.04.2013, 13.15 Uhr]

So sieht die Website zur Online-Schadenserfassung aus.

So sieht die Website zur Online-Schadenserfassung aus.

Beschädigte Fahrbahndecken, defekte Ampelanlagen, flackernde Straßenbeleuchtung, verunreinigte Plätze, Beschädigungen öffentlicher Anlagen und vieles andere sind Auffälligkeiten, die Jülichs Stadtbild negativ prägen und in Einzelfällen Gefahren für das öffentliche Leben darstellen können.

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Stadt Jülich kontrollieren zwar regelmäßig die öffentlichen Einrichtungen und den Verkehrsraum in Jülich, erklärt die Stadt, aber könnten nicht immer überall sein, so dass mögliche Beschädigungen oder Gefahrenlagen teilweise erst spät festgestellt werden könnten. Gerade eine frühzeitige Feststellung von Schäden und die damit verbundene zeitnahe Behebung bzw. Reparatur könne Unfälle und Folgekosten vermeiden.

Um schneller reagieren zu können, bietet die Verwaltung nun einen Online-Schadenmeldungs-Dienst an. "Helfen Sie uns dabei, Jülich sicher, sauber und bürgerfreundlich zu erhalten und zu gestalten", heißt es in der Pressemeldung.

Werbung

Unter www.juelich.de/schadenonline könne mit einigen wenigen Klicks die zuständige Stelle in der Stadtverwaltung wird per eMail informiert werden. Die genaue Lokalisierung des Schadens auf einer Karte und evtl. ergänzend ein Foto ermöglichten eine präzise Bearbeitung der Meldung.

Selbstverständlich können Schäden wie bisher auch persönlich im Rathaus oder per Telefon: 02461/63-111 im Bürgermeisterbüro gemeldet werden. "Die gemeldeten Schäden werden im Rahmen der personellen und finanziellen Möglichkeiten beseitigt. Bitte haben Sie deshalb Verständnis dafür, dass nicht alles sofort erledigt werden kann", heißt es weiter.

Fragen bzw. Anregungen zur Schadensmeldung Online per E-Mail an beschwerde@juelich.de.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung