Jülicher Wochenmarkt erweitert sein Angebot
Von Redaktion [16.04.2013, 07.29 Uhr]

Frisches Gemüse, Obst, Kräuter, Blumen, Eier, Fleisch, Fisch und Käse - der Jülicher Wochenmarkt mitten in der Stadt ist ein echter Publikumsmagnet. Es gibt (fast) alles, was das Herz begehrt. Eine Winterpause gab es nicht, nahezu alle Marktbeschicker waren auch an den kalten Tagen für ihre Kunden da. Jedoch freuen sich jetzt Kunden und Markthändler auf den Frühling, da gutes Wetter für den Wochenmarkt sehr wichtig ist. Auch ohne angenehm warme Temperaturen bekommen die Kunden auf dem Wochenmarkt Frühlingsgefühle beim Anblick der zahlreichen bunten Pflanzen am Blumenstand der Firma Krimp.

Vier neue Marktstände sind in den letzten Monaten hinzugekommen, die das Marktgeschehen zusätzlich beleben. Gabriele Adach aus Kerpen bietet an ihrem Stand auf dem Marktplatz jeden Samstag selbstangefertigten Schmuck an. Alfonso Rodriguez aus Linnich verkauft dreimal in der Woche eine breite Palette an Haus- und Küchenaccessoires, Solinger Stahlwaren und Holzbrettchen. Roland Skrzypulec aus Geilenkirchen, seit März vor dem Alten Rathaus zu finden, ergänzt donnerstags das Angebot mit schlesischen Spezialitäten und polnischen Produkten und seit April offeriert der Aachener Rainer Friede den Wochenmarktkunden donnerstags und samstags frische Schnittblumen und selbstgebundene Sträuße. Wochenmarktkollege Selbmann, der mit Rainer Friede am Wochenmarkt im belgischen Eynatten teilnimmt, hat ihm den Jülicher Wochenmarkt empfohlen.

Werbung

Die Wochenmarkthändler kommen zum Teil seit über 20 Jahren gerne nach Jülich, weil hier eine angenehme Atmosphäre herrscht und die große Kundennähe besonders geschätzt wird. Der Jülicher Wochenmarkt ist ein wichtiger Aspekt für die Stadtentwicklung: Das Zentrum bleibt attraktiv und ist belebt. Er dient nicht nur dem Einkauf frischer Lebensmittel, sondern hat auch eine kommunikative Komponente. Gerade am Samstag nutzen viele Jülicherinnen und Jülicher den Markt auch zum Gespräch. Die Kunden können sich von der Qualität des Angebotes überzeugen und die Standbetreiber sind offen für Fragen und Gespräche. Der persönliche Kontakt zwischen Kunde und Händler macht die besondere Atmosphäre des Marktes aus, die kein Supermarkt bieten kann.

Die Stadt Jülich weist darauf hin, dass an den beiden Mai-Feiertagen Christi Himmelfahrt und Fronleichnam der Wochenmarkt auf Mittwoch, den 8. Mai und den 29. Mai vorverlegt wird. An beiden Tagen wird etwa die Hälfte der üblichen Anbieter auf dem Marktplatz und in der Kölnstraße zu finden sein.

Informationen zu allen Standbetreibern und deren Produkten sind unter www.juelich.de/wochenmarkt zu finden.

Neue Marktbeschicker sind jederzeit herzlich willkommen. Für Honig-, Säfte-, Pasta-, Marmeladen- oder Imbissanbieter sind noch Standplätze frei. Bitte wenden Sie sich bei Interesse an das Ordnungsamt der Stadt Jülich, Tel. (02461) 63-300, ordnungsamt@juelich.de oder an das Stadtmarketing der Stadt Jülich, stadtmarketing@juelich.de, Tel. (02461) 63 -420


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung