Saiten, Tasten und Stimmen im Wettkampf um Jurygunst
Von Arne Schenk [05.04.2013, 10.38 Uhr]

Die Würfel sind gefallen, die Finalisten des 1. Rurdorf-Special Band-Contest stehen fest. Drei junge Bands und zwei Solisten werden am Samstag, 13. April, ab 19.30 Uhr im Rurdorfer Schützenhaus gegeneinander antreten und mit Saiten, Tasten und Stimmen um die Gunst von Jury und Publikum zu wetteifern.

Children of the Moon

Children of the Moon

Gekürt werden an diesem Abend nicht nur die beste Band, die Jury wird zudem den besten Einzelmusiker am Schlagzeug, an der Gitarre und am Bass sowie den besten Sänger küren. Als Juroren konnten erfahrene hochkarätige Musiker aus der Region gewonnen werden.

Antreten wird als Solist Bernhard Gerards aus Linnich. Der 19-Jährige komponiert gefühlvollen und nachdenklichen Songs selbst und begleitet sich mit seiner Akustik Gitarre und einem Looper.
Ebenfalls solo steht Amin Afify (21) auf der Bühne. Als Sänger und Tastenmann bei der Band Faraway ist er normalerweise ein Teamplayer.

Werbung

No Promises ist eine vierköpfige Linnicher Band. Sie spielt ausschließlich eigene Songs, bei denen rockende Gitarren den Ton angeben. Ebenfalls aus dem Raum Linnich stammt die Band Forger. Ihre Stilrichtung ist Alternative, Punk und Rock. Und schließlich tritt mit Children of the Moon die jüngste Formation zum Contest an. Das Jülicher Pop/Rock-Trio spielt trotz seiner Jugend ausschließlich eigene Stücke.

Außer Konkurrenz spielt am späten Abend noch die Erkelenzer Formation Stroke.

Eintrittskarten sind zum Preis von 5 Euro für Erwachsene beziehungsweise 3 Euro für Jugendliche an der Abendkasse und ab dem 3. April im Vorverkauf erhältlich im Friseursalon Ulbrich-Schleipen in Rurdorf, Schreibwaren Kaufmann in Linnich, Buchhandlung Wild in Hückelhoven und Erkelenz sowie im Musikhaus Comouth in Jülich.

Einlass im Schützenhaus ist ab 18.30 Uhr. Vor dem Schützenhaus wird die Feuerwehr Rurdorf die Grillsaison eröffnen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2018 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Das JüLicht geht im "Herzog" auf
Das "JüLicht" ist Geschichte – es geht ab sofort im "Herzog" auf – und diesmal gibt es die neuesten Nachrichten nicht nur täglich frisch im Internet, sondern auch jeden Monat als neues Stadt- und Kulturmagazin in gedruckter Form. Wir – Muttkraat, Medien- und Kommunikationsdesigner Hacky Hackhausen und Herzens-Jülicherin und Journalistin Dorothée Schenk – haben fast drei Jahre lang an der „Fusion“ des „kleinen Herzog“, das bis Ende 2017 als Kulturmagazin im Taschenformat erschienen ist und dem Internetmagazin „JüLicht“ geplant und gefeilt.  [30.01.2018, 14.41 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung