KuBa-Kino

Von Tanguy, Ralph und der Anleitung zum Unglücklichsein
Von Redaktion [03.03.2013, 10.40 Uhr]

Ralph reicht es am Montag

Ralph reicht es am Montag

Wie bereits angekündigt startet am Sonntag, 3. März, die Reihe des Frühstückskinos im Jülicher KuBa: „Tanguy“ ist die erste von vier französischen Komödien.


Wie bereits angekündigt startet am Sonntag, 3. März, die Reihe des Frühstückskinos im Jülicher KuBa: „Tanguy“ ist die erste von vier französischen Komödien. Von Februar bis Mai 2013 lädt das Kino im Kuba jeden ersten Sonntag im Monat um 10 Uhr zu einer Matinée mit Frühstück in der Filmpause.

Bei der Premiere begegnen die Gäste „Tanguy“, ein Nesthocker. Er ist 28 und nervt seine Eltern. Diese entwickeln zermürbt von Wäschebergen, untrauter Dreisamkeit und den ständig wechselnden Freundinnen am Frühstückstisch eine schier unglaubliche Phantasie, um den diplomierten Faulpelz mit allerlei fiesen Tricks aus dem Elternhaus zu ekeln. Doch da erwachen in Tanguy ungeahnte Kräfte...

Der neue Film des Komödien-Kultregisseurs Etienne Chatiliez stürmte gleich in der ersten Woche auf Platz 1 der französischen Boxoffice-Charts und übertrifft alle seine preis- und erfolgsgekrönten Vorgänger (Das Leben ist ein langer ruhiger Fluss, Tante Danielle, Das Glück liegt in der Wiese) an Wortwitz, Tempo und skurrilem Humor.

Der Eintritt zu diesem Filmspaß kostet 10 Euro inklusive Frühstück Eine Reservierung ist unbedingt erforderlich.

Eine spaßiger Animationsfilm erwartet junge Filmfreunde am Montag, 4. Februar. Ab 17 Uhr heißt es „Ralph reicht s“. Randale-Ralph ist der Bösewicht eines 8-Bit-Videospiels namens "Fix-it Felix Jr.". Immer muss er alles kaputt machen und der fleißige Handwerker Fix-it Felix Jr., Held des Videospiels, repariert es mit seinem magischen Hammer im Nu und bekommt von allen Anerkennung. 30 Jahre geht das schon so - und Ralph reicht s! Er haut ab, um in einem anderen Videospiel endlich zu zeigen, dass auch er das Zeug zum Helden hat.

Werbung

Anleitung zum Unglücklichsein bekommen Kinobesucher mit Richy Müller und Iris Berben

Anleitung zum Unglücklichsein bekommen Kinobesucher mit Richy Müller und Iris Berben

Nach turbulenten Abenteuern in dem hochmodernen Hightech-Game "Hero s Duty" landet er in dem zuckersüßen Racing-Game "Sugar Rush" und findet in der aufgeweckten Rennfahrerin Vanellope von Schweetz eine großartige Freundin. Als sie und mit ihr alle Player der Spielhalle in Lebensgefahr geraten, muss Ralph seine ganze 8-Bit-Power zusammennehmen, wenn er nicht will, dass es schon bald heißt: "Game over!"

Die „Anleitung zum Unglücklichsein“ erhalten Kinofreunde am Montag, 4., und Dienstag, 5. März, jeweils um 20 Uhr mit Johanna Wokalek (Die Päpstin), (Rosa Roth) Iris Berben und (Tatort-Ermittler) Richy Müller.


Tiffany Blechschmid könnte eigentlich zufrieden sein: Sie hat ein gut laufendes Feinkostgeschäft in Berlin und engagierte Mitarbeiter. Trotzfem ist die junge Frau davon überzeugt, das Unglück magisch anzuziehen.

Ihr geordneter Tagesablauf gerät dann wirklich durcheinander, aber der Grund sind die Männer: Der smarte Polizist Frank verdreht Tiffany den Kopf, zeitgleich tritt auch noch der Fotograf Thomas in ihr Leben und lässt ihre Gefühle völlig aus den Fugen geraten.
Und dann erscheint auch noch in den unpassendsten Augenblicken ihre tote Mutter und gibt ungebetene Ratschläge

Schließlich ist da noch Hans Luboschinski, ihr Klavierlehrer aus Kindheitstagen, der gegenüber einzieht und unliebsame Erinnerungen an alte Zeiten weckt: Frei nach dem gleichnamigen Bestseller von Paul Watzlawick erzählt Drehbuchautorin und Regisseurin Sherry Hormann ("Wüstenblume", "Irren ist männlich") mit zärtlicher Fantasie und überraschendem Witz eine beschwingte Liebeskomödie voll melancholischer Zwischentöne.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung