Theatersaison beginnt im September

Für Kultur in Jülich Sponsoren an einen Tisch bringen
Von Dorothée Schenk [30.08.2005, 17.22 Uhr]

„Miss Daisy und ihr Chauffeur" ist das erste Stück des aktuellen Spielplans. Vorhang auf heißt es am 21. September in der Stadthalle.

„Miss Daisy und ihr Chauffeur" ist das erste Stück des aktuellen Spielplans. Vorhang auf heißt es am 21. September in der Stadthalle.

Für Experimente ist derzeit kein Platz, das weiß Marianne Lohmer. Die Kultur ist in der Brückenkopf-Park Gesellschaft für Kultur und Marketing „privatisiert“ worden. Das heißt, die Stadt zahlt keine Zuschüsse mehr. Da müssen neue Ideen ausgebrütet werden. Mit dem zehnköpfigen Theaterbeirat macht sich Marianne Lohmer seit dem vergangenen Jahr stark für den Erhalt des Schauspiels in Jülich: Mit Erfolg. Mit 300 verkauften Abonnements retteten die Bühnenfreunde aus Stadt und Umgebung die Reihe. 80 Prozent Auslastung kann sich sehen lassen. Aber das Ende der Fahnenstange ist noch nicht erreicht. Der „Kampf um Kultur“ beginnt jedes Jahr aufs Neue. 3000 bis 13 000 Euro kostet ein Theaterabend die Veranstalter. Dazu kommt die Stadthallen-Miete, deren Bezahlung bereits im in der letzten Saison ein heißes Thema war. Hierfür hat sich glücklicherweise ein Sponsor gefunden.

Das „Geschäft mit dem Theater“ bleibt schwierig. „Wir hatten in den vergangenen Jahren eine große Fluktuation“, berichtet Marianne Lohmer. Dabei wird nicht wegen des Programms, sondern wegen der Kosten gekündigt. Das gilt auch für diese Saison: 40 Kündigungen stehen 35 Neu-Abonnenten gegenüber. Einige wenige Dauer-Karten sind noch für Platz 1 zu haben. Diese kosten 100 Euro für fünf Theaterbesuche. – und die Karten sind übertragbar. Hat der Theaterfreund für eine Veranstaltung keine Zeit, können Kinder, Freunde oder Enkel von dem Kulturangebot gebrauch machen. Platz 2 und 3 gehen in den freien Verkauf. Tickets gibt es in allen Vorverkaufsstellen; in Jülich in der Buchhandlung Fischer, Kölnstraße 9.

Werbung

Marianne Lohmer freut sich auf die erste Open-Air-Aufführung in der Theatersaison 2006/07.

Marianne Lohmer freut sich auf die erste Open-Air-Aufführung in der Theatersaison 2006/07.

Mit fünf Stücken tritt der Theaterbeirat in der Saison 2005/06 an: Eine Mischung aus klassischem Theater – Bert Brechts Herr Puntila und sein Knecht Matti –, Unterhaltsamem – die Komödie „Frauen für Napoleon“–, Beschaulich-Amüsantem – Miss Daisy und ihr Chauffeur als Auftaktveranstaltung im September –, Musikalischem – ein Liederabend mit Erika Pluhar – und Szenischem – „Die wunderbare Welt des Theaters“ –, soll Lust auf die Bühne machen. Zusätzlich locken drei Sonderveranstaltungen: Eine Lesung mit Lutz Görner und zweimal Kabarett mit der Springmaus und Dieter Hildebrandt. Nicht zu vergessen ist natürlich das umfangreiche und ebenso abwechslungsreiche Kinderprogramm, dass in einem Verbund gebucht und gezeigt wird. „Theater-Starter“ heißt die Reihe, zu dessen Auftakt am Mittwoch, 31. August, „Märchen aus dem Koffer“ auf dem Jülicher Schlossplatz gelesen werden – ausschließlich Freikarten wurden hierfür vergeben. Marianne Lohmer betont den Wert dieses Angebotes: „Wir sind als Mittelpunktgemeinde zwischen Inden, Linnich, Titz, Aldenhoven und Niederzier die einzigen, die die Möglichkeit zum Theaterbesuch bieten. Die meisten Städte unserer Größe können es gar nicht mehr möglich machen.“

Aus diesem Gedanken gewachsen ist eine „spielerische“ Idee: Gleich drei Möglichkeiten bieten sie dem Kulturinteressiertem am Samstag, 29. Oktober, das Theater in Jülich zu erhalten und zu fördern: „Liebe…zum Theater – mit allen Sinnen genießen“ heißt die Benefizveranstaltung im PZ der Zitadelle Jülich. Jede verkaufte Karte unterstützt das Theater, darüber hinaus wird eine Spendendose aufgestellt und schließlich bieten die Veranstalter Patenschaften für die Bühnenstücke. Es kann auch nur ein „Akt“ unterstützt werden, es muss nicht gleich ein ganzter Theaterabend sein… Geboten wird neben dem Augenschmaus, auch sinnliches für den Gaumen: Vincent’s Palmengarten tischt Feines aus der Küche auf und das Rheinische Landestheater aus Neuss serviert dazu Köstlichkeiten aus Theater, Literatur und Musik. Die Schirmherrschaft trägt Prof Dr. Joachim Treusch, Vorstandsvorsitzender des Forschungszentrums Jülich.

Karten hierfür gibt es ab Anfang September. Weitere Informationen gibt es direkt bei Marianne Lohmer unter der NUmmer 02461-979520.

Und noch ein Geheimnis gibt Marianne Lohmer strahlend preis: In der Saison 2006/07 gibt es das erste Open-Air-Bühnenstück im Brückenkopf-Park. Nach zweijähriger Planung konnte der Theaterbeirat die Shakespeare-Produktion „Wie es Euch gefällt“ verpflichten. Vermutlich wird das Stück im Mai 2007 zur Aufführung kommen. . . ein Grund mehr, die Theaterreihe am Leben zu erhalten.

Zum Programm


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung