Schrittmacher für Forum ZFD

600 Jülicher Schüler laufen für den Frieden
Von tee [21.09.2012, 15.47 Uhr]

Auch die jüngeren Starter ließen es ganz schön Rund(en) gehen beim 1. Jülicher Friedenslauf.

Auch die jüngeren Starter ließen es ganz schön Rund(en) gehen beim 1. Jülicher Friedenslauf.

Es surrt wie in einem Bienenschwarm an diesem Morgen: 600 Schüler, ihre Lehrer und Unterstützer sind rund um das Schulzentrum in Bewegung: Der 1. Jülicher Friedenslauf zieht seine Bahnen.

Das Forum Ziviler Friedensdienst in Person von Pfarrer Josef Jansen und Maria Schmelzer hatten die Schirmerschule, Hauptschule Ruraue und Katholische Grundschule (KGS) für diesen Zweck angesprochen und waren sofort auf offene Ohren gestoßen. Und nicht nur bei den Lehrern: Viele Zaungäste waren gekommen, um die Kinder anzufeuern, Freiwillige gaben Wasser, energiespendende Bananen und Brötchen aus. Da bekanntermaßen mit Musik alles besser geht, war auch für entsprechende Liedbegleitung per Lautsprecher gesorgt.

Werbung

Schirmerschul-Leiterin BEate Wirth-Weigelt schickte ihren Hund ins Rennen.

Schirmerschul-Leiterin BEate Wirth-Weigelt schickte ihren Hund ins Rennen.

Besonders freut sich Pfarrer Jansen, dass das kleine Jülich es geschafft hat, mit Großstädten wie Aachen, Berlin und Bonn aufzuschließen. Im Stil des „Sponsored Walk“ machen die Kinder und Jugendlichen Strecke. Wie viel zusätzlich zu den Sponsorengeldern von Sparkasse und Indeland durch die Sammelaktionen der Schüler zusammenkommt, das wird erst am Ende des Tages bekannt sein.

Aber um den Reingewinn, der in die Projekte des Forums fließt geht es nur in zweiter Linie. Es geht um Friedensarbeit schon beim Nachwuchs. So ist der Lauf in der Schirmerschule Abschluss einer Projektwoche rund um Themen wie Gewaltprävention, Rassismus oder Konfliktbehandlung. Auch die KGS hat ihre Kinder vorbereitet. Hier hat eine Puppenspielerin das Thema erzählerisch vermittelt.

Im Nachklang des Friedenslaufes wird das Forum ZFD vom 6. bis 25. Oktober die Ausstellung „Wir scheuen keine Konflikte“ in der Sparkasse am Schwanenteich in Jülich zeigen.


Dies ist mir was wert:    |   Artikel veschicken >>  |  Leserbrief zu diesem Artikel >>

NewsletterSchlagzeilen per RSS

© Copyright 2017 Presse- und KulturBüro Schenk + Schenk | Datenschutz

Das Brenzlicht

Mehr Zivilcourage
Es gehört Zivilcourage dazu, Kritik zu üben an einer Preisverleihung, die Zivilcourage auszeichnet und sich gegen das Vergessen der Greueltaten der Nazis positioniert. Toleranz – so die Namensergänzung der veranstaltenden Jülicher Gesellschaft – gehört dazu, um auszuhalten, wenn von vier zu Ehrenden drei als Nebenprodukt behandelt werden und der einzige, durchaus nicht unumstrittene Ausgezeichnete vom Laudator eine Würdigung erfährt, die nicht nur einige Menschen befremden dürfte.  [01.03.2017, 07.54 Uhr]  >>

Alle Brenzlichter >>

Top-Thema

Freiflug über die "Sophie"
Der Barmener Olaf Kiel ist begeisterter Pilot von Multi- und Quadrokoptern, landläufig auch als Drohnen bekannt. Zwei bis dreimal in der Woche startet er in die Jülicher Börde mit seinem großen Koffer im Gepäck. Gut geschützt liegt darin die in Einzelteile zerlegte Flugmaschine, denn erst vor Ort werden die Rotoren angeschraubt und die Kamera in die Lagerung, die so genannte Gimbal, eingehängt.  [08.04.2017, 07.42 Uhr]  >>

Rundum

Kreatives Lösungsmodell im Aldenhovener KIM-Prozess [09.04.2017, 14.00 Uhr]  >>
Düren: Den Umgang mit Demenz lernen [09.04.2017, 13.51 Uhr]  >>

Vereine

Lebendiges Geschichtsgedächtnis [09.04.2017, 14.51 Uhr]  >>
Bestehen unter des Meisters Augen [09.04.2017, 13.19 Uhr]  >>

Immer auf dem Laufenden



Newsletter >>

JüLicht auf Ihrer Site

Sie können unsere aktuellen Schlagzeilen auf Ihrer Website präsentieren - hier steht, wie >>.

Kontakt

Welches Anliegen Sie auch immer bewegt, über unser Kontaktformular >> können Sie mit uns in Verbindung treten.

Werbung